Abo
  • Services:

Bluetooth-Headset schützt vor Geräuschspitzen

Mono-Headset Jabra BT 8040 unterstützt Bluetooth A2DP

Mit dem Jabra BT 8040 kommt ein Bluetooth-Headset auf den Markt, das Geräuschspitzen automatisch herunterregelt. Telefoniert man normal mit dem Handy oder Telefon, genügt es in solchen Situationen, das Gerät schnell vom Ohr zu nehmen. Aber bei Einsatz eines Headsets ist das nicht so ohne weiteres möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Jabra BT 8040
Jabra BT 8040
Aus diesem Grund hat GN die PeakStop-Technik entwickelt, mit der überraschende Geräuschspitzen erkannt und automatisch heruntergeregelt werden. Das Jabra BT 8040 ist außerdem mit digitalen Signalprozessoren (DSP) zur Reduzierung von Hintergrundgeräuschen und einer automatischen Lautstärkeanpassung ausgestattet. Letzteres soll leise Stimmen verstärken sowie laute Stimmen dämpfen und so für eine gute Verständigung sorgen.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Das Headset unterstützt das Bluetooth-Profil A2DP und kann auf diesem Wege übermittelten Stereoton empfangen, diesen aber nur in Mono auf seinem Ohrstöpsel ausgeben.

Jabra BT 8040
Jabra BT 8040
Durch Einsatz der Multi-Point-Technik kann das Headset insgesamt mit acht unterschiedlichen Geräten verbunden werden. Dabei können immerhin zwei Verbindungen gleichzeitig aufrechterhalten werden. Bei einem Gewicht von knapp 10 Gramm soll das Bluetooth-Headset mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von bis zu 6 Stunden schaffen. Im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach etwa 8 Tagen wieder aufgeladen werden.

Das Jabra BT8040 mit Bluetooth 2.0 soll ab sofort zum Preis von 79,99 Euro in den Regalen stehen. Ausgeliefert wird das Headset mit drei Ohrstücken. Diese MiniGels genannten Aufsätze sollen einen sicheren Halt im Ohr garantieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Rumpelstilz 02. Nov 2007

Was du hast ist eine Wechselspannung, d.h. EINE Spannung mit zeitlich schwankender Grö...

iMohn 01. Nov 2007

kein text


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /