• IT-Karriere:
  • Services:

Bieterwettstreit: Auch Garmin will Tele Atlas kaufen

Garmin überbietet TomTom um 3,25 Euro pro Aktie

Nach TomTom will nun auch Garmin den Kartendatenlieferanten Tele Atlas übernehmen. Das Angebot liegt bei 24,50 Euro pro Aktie und damit um 3,25 Euro höher als die Offerte von TomTom. Garmin will das Angebot noch vor dem 4. Dezember 2007 abgeben - an dem Tag läuft TomToms Angebot von 21,25 Euro pro Aktie aus.

Artikel veröffentlicht am , yg

Das Angebot von Garmin umfasst ein Gesamtvolumen von 2,3 Milliarden Euro. Mit dem Zukauf verspricht sich Garmin zusammen mit Tele Atlas Produkte für die drahtlose Nutzung oder via Internet, für Automotive-Märkte oder den Enterprise-Markt zu entwickeln. Neben der Hardware will Garmin auch Inhalte und Anwendungen anbieten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Garmins CEO Dr. Min Kao sagt: "Zusammen mit Tele Atlas können wir die besten Kartenlösungen weltweit zur Verfügung stellen. Wir wollen die Karten bzw. Inhalte von Tele Atlas dem gesamten Navigationsmarkt offen zur Verfügung stellen. Wir wollen den gesunden Wettbewerb fördern und damit deutliche Vorteile für den Navigationsmarkt und all seine Kunden schaffen."

Tele Atlas soll als eigene Geschäftssparte weiter bestehen bleiben, Sitz der Zentrale wären die Niederlande. Die Geschäftsleitung und die Mitarbeiter sollen ebenfalls komplett übernommen werden. Zudem will Garmin mit dem Zusammenschluss voraussichtlich neue Arbeitsplätze in den Niederlanden schaffen.

Erst Anfang Oktober 2007 geriet der Markt für Navigationslösungen in Bewegung, als Nokia den Navigationssoftware-Hersteller Navteq für 5,7 Milliarden Euro übernahm. Dadurch erhält Nokia unter anderem den Zugriff auf deren Kartenmaterial und muss dieses und anderes Navigations-Know-How nicht mehr einkaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

    •  /