• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Legend Hand Of God - Diablo lässt grüßen

Action-Rollenspiel von Master Creating

Den Entwicklern von Master Creating - einigen vielleicht schon durch den Titel "Restricted Area" bekannt - war es im Vorfeld der Veröffentlichung von "Legend - Hand Of God" bereits gelungen, kräftig die Werbetrommel für ihren Titel zu rühren; Marketing-Schlagworte wie "Cinematic Combat System" ließen mit Spannung auf das Action-Rollenspiel warten. Was jetzt letztendlich im Laden steht, ist dann allerdings doch deutlich konventioneller ausgefallen als erhofft.

Artikel veröffentlicht am ,

Legend - Hand of God (PC)
Legend - Hand of God (PC)
Schon bei der Hintergrundgeschichte macht sich eine gewisse Ernüchterung breit - da hilft es auch nicht viel, dass neben dem Spiel auch gleich ein Roman und ein (übrigens recht gelungenes) Hörspiel erscheinen, die auch der Special Edition des Titels beiliegen. Letztendlich ist das Ganze dann nämlich doch so stereotyp wie nur denkbar: Ein Dämonentor hat sich geöffnet und lässt Horden von Monstern in die Fantasy-Welt Aris stürmen. Aufgehalten werden können die natürlich nur von einem einzigen Helden mit Namen Targon, der muss dafür allerdings erstmal ein magisches Artefakt mit Namen "Hand Gottes" finden - so weit, so unspektakulär.

Inhalt:
  1. Spieletest: Legend Hand Of God - Diablo lässt grüßen
  2. Spieletest: Legend Hand Of God - Diablo lässt grüßen

Legend - Hand Of God
Legend - Hand Of God
Die Konzentration auf den angesprochenen Haupthelden Targon mag der Stringenz der Geschichte zugute kommen, der spielerischen Abwechslung hilft es allerdings nicht; eine Charaktererstellung, wie man sie aus anderen vergleichbaren Titeln kennt, wird hier nämlich nicht geboten. Immerhin darf zwischen zwei kombinierbaren Charakterklassen wie Dieb, Heiler oder Magier gewählt werden, was dann doch eine Reihe unterschiedlicher Ausrichtungen ermöglicht.

Sobald Aris dann betreten wurde, stellt sich schnell das typische Hack-&-Slay-Gefühl ein - Legend kupfert doch recht deutlich beim Genre-Vorbild Diablo oder auch gelungenen Reinkarnationen wie Sacred ab. Man schnetzelt sich durch unzählige Monsterhorden, aktiviert diverse Zauber, durchsucht Truhen und füllt das Inventar. Dazwischen werden diverse Haupt- und Nebenquests erledigt und die eigenen Charakterwerte in die Höhe getrieben, um so auch den immer stärker werdenden Endgegnern Paroli bieten zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Legend Hand Of God - Diablo lässt grüßen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 33,99€
  3. 4,87€

diablolover 31. Mär 2009

gauntlet ist der vorreiter aller hacknslays ;)

dererstemann 09. Dez 2007

Das Spiel an sich finde ich sehr gelungen, jedoch die Performance ist eine einzige...

Silas 13. Nov 2007

Pf... Zelda hat nicht mal nen Cursor. ;)

Otherland 03. Nov 2007

Du scheinst es auf jeden Fall nicht gelesen zu haben. Der Charakter in Otherland heißt...

kkucj 01. Nov 2007

haha...du hast damit angefangen dumm zu sein *ätsch*


Folgen Sie uns
       


    •  /