Abo
  • IT-Karriere:

Songbird 0.3 - Media-Player-Browser dreht alles um

Webseiten können Media-Player-Funktionen von Songbird verwenden

Mit der Veröffentlichung von Songbird 0.3 sowie einem dazu passenden Web-API wird der Einsatzzweck des Media-Player-Browsers umgedreht. Bisher war es ein Media-Player, der sich mit dem Internet verbinden konnte. Fortan soll es aber auch möglich sein, dass Webseiten die Möglichkeiten von Songbird nutzen und etwa den Media-Player verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Veröffentlichung des Webpage API erhalten Webseiten-Anbieter die Möglichkeit, auf die Media-Player-Fähigkeiten von Songbird zuzugreifen. So können etwa Anbieter von Musik den Media-Player-Browser verwenden, um ihre Produkte zu vermarkten. Damit wird Songbird eine Art Webversion von Apples Desktop-Software iTunes, was sich mit geringem Aufwand realisieren lassen soll. Das Musik-Label Insound.com bietet bereits eine Songbird-Anbindung.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Darüber hinaus steht eine Add-On-API für Songbird bereit, mit der Entwickler beliebige Erweiterungen erstellen können, die sich nahtlos in Songbird integrieren. Sie sind ein Pendant zu den Firefox-Erweiterungen und Songbird-Nutzer werden ebenfalls darüber informiert, wenn eine neue Version einer Erweiterung verfügbar ist. Als erste Erweiterungen stehen Greasemonkey und mashTape zur Verfügung.

Das Profil- und Bibliotheksformat von Songbird wurde mit der aktuellen Version geändert. Derzeit können diese Daten nicht in die aktuelle Songbird-Version importiert werden. Aber dafür kann Songbird 0.3 parallel zu einer Vorversion verwendet werden. Songbird verwendet den Mozilla-Code als Basis und befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Viele geplante Funktionen fehlen noch und sollen im Laufe der Zeit integriert werden.

Songbird 0.3 steht ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X als Download zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 43,99€

Info 01. Nov 2007

Der hat angeblich ein Boosterpack auf dem Rücken von dem das Wölckchen stammt.

dexter 31. Okt 2007

Na ja, der Skin ist nicht das Ding, den Kontrast habe ich mir selbst zusammengefummelt...

JohnDoe999999 31. Okt 2007

mmmh, vielleicht mal anschauen: http://www.songbirdnest.com/screencast

Zunkel_ 31. Okt 2007

Mal ne frage, wie kann ich Addons freischalten? der bringt mir immer dem Fehler, dass das...

SebastianX 31. Okt 2007

Ich hab Songbird zum ersten Mal als Version 0.1 verwendet, die Entwicklung hat sich...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /