Abo
  • Services:

Auch Arcor startet mit Fernsehen per DSL

"Arcor-Digital TV" kostet als Basispaket 9,95 Euro pro Monat

In 51 Städten und Gemeinden bietet Arcor ab heute digitales Fernsehen via DSL an. Dabei stehen mehr als 50 frei empfangbare Sender und über 60 Pay-TV-Kanäle zur Verfügung. Die kommerzielle Vermarktung des neuen Produktes startet allerdings erst am 1. Dezember 2007.

Artikel veröffentlicht am ,

Ergänzt wird das Angebot an Free- und Pay-TV-Sendern durch einen elektronischen Programmführer sowie eine eingeschränkte Time-Shift-Funktion, die allerdings nur bei ausgewählten Sendern zur Verfügung steht. Der elektronische Programmführer ist in Kooperation mit der Redaktion von "TV Movie" umgesetzt worden. In einer Online-Videothek bietet Arcor darüber hinaus rund 500 Filme an.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das Basispaket von "Arcor-Digital TV" kostet monatlich 9,95 Euro. Die Premium-Angebote mit Sport, Unterhaltung bzw. ausländischen Sendern werden extra berechnet und schlagen mit Preisen von mindestens 5,95 Euro im Monat zu Buche. Zudem berechnet Arcor eine Einrichtungsgebühr von 49,95 Euro und die notwendige Set-Top-Box für die Anzeige auf dem Fernseher kostet nochmals 49,95 Euro zuzüglich 9,95 Euro Versandgebühr.

Gebucht werden kann "Arcor-Digital TV" derzeit nur in Verbindung mit den All-Inclusive-Paketen von Arcor, wobei mindestens eine Bandbreite von 6 MBit/s im Downstream zur Verfügung stehen muss. Zu haben sind entsprechende Pakete bei Arcor ab 34,95 Euro pro Monat inklusive Sprach- und DSL-Anschluss sowie Flatrates fürs Telefonieren und Surfen.

Zum Start am 1. Dezember 2007 soll Arcors IPTV-Angebot in 51 Städten zur Verfügung stehen, darunter Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München sowie kleinere Gemeinden wie Seevetal, Baunatal, Taufkirchen oder Erkrath.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Youssarian 02. Nov 2007

In der Zeit, als ich chattete, waren es leicht einmal über 1000 DM, ohne auch nur...

penelopez van... 31. Okt 2007

naja ;) das vierte z.b. wär interesant über dvb-t

penelopez van... 31. Okt 2007

ich denke du solltest mal mit bernd auf den spielplatz gehen.

Arcor-Kunde... 31. Okt 2007

In genau diesem Artikel steht aber auch: "In 51 Städten und Gemeinden bietet Arcor ab...

Youssarian 31. Okt 2007

Ich rede nicht vom VoD-Angebot "Premiere Direkt", da ist klar, dass man pro Film ein...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /