Abo
  • IT-Karriere:

Verdacht: ICANN untersucht "Domain Name Front Running"

Wurden Recherchedaten missbraucht, um Domains wegzuschnappen?

Der Internet-Adressverwalter ICANN untersucht Vorwürfe, es sei bei der Beantragung von Domainnamen zum so genannten "Domain Name Front Running" gekommen. Der Begriff bezeichnet eine Art Insider-Handel: Anfragen zu freien Domain-Namen sollen abgefangen und die Adressen anschließend schnell registriert worden sein. Wenn die recherchierenden Firmen oder Personen die Domain schließlich zu registrieren versuchen, sei diese bereits vergeben.

Artikel veröffentlicht am , yg

Betroffene haben Beschwerde bei der ICANN, bei Registrierungsstellen und bei Patentanwälten eingelegt. Der Sicherheitssausschuss SSAC der ICANN will der Frage nachgehen und prüfen, ob sich Personen, die mit Anfragen zur Verfügbarkeit von Domainnamen betraut sind, dieses Wissen zunutze gemacht haben.

Stellenmarkt
  1. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  2. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt

Üblicherweise informieren sich Personen, die eine Domain registrieren lassen wollen, auf Webseiten wie whois.net oder bei Registrierungsfirmen darüber, ob ein Name noch zu haben ist. Die so gewonnenen Informationen könnten aber auch missbraucht werden, um Domains in der Hoffnung zu sichern, sie anschließend teuer weiterverkaufen zu können.

Das Belauschen von Domain-Namen-Abfragen sei über viele Wege möglich, so der SSAC: Über Client-Software können Domainabfragen abgefragt werden und anschließend selbst verwendet oder weiterverkauft werden. Who-is-Suchportale liefern Informationen über Anfragen. Würmer könnten darauf programmiert sein, Domain-Anfragen zu protokollieren und innerhalb von Firmen die Gesuche belauschen.

Konkrete Beweise für "Domain Name Front Running" liegen derzeit nicht vor. Doch die Verdächtigungen wecken Besorgnis bei der ICANN - schließlich werfen die Anschuldigungen ein schlechtes Licht auf alle an der Domain-Registrierung beteiligten Parteien. Die Namensverwalter wollen daher eine Untersuchung der Vorwürfe einleiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 61,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

C. Gr. 14. Nov 2007

Sorry, aber SW hat mich nicht informiert. Die Domain war frei. Es gibt Techniken freie...

dumpfbacke 02. Nov 2007

Auch ich bin schon mehrfach Opfer dieser Machenschaften geworden und habe daraus gelernt...

Chris Nush 01. Nov 2007

Mein Sohn(10) hatte eine Domainnamen Idee für seine Website, welche so wertlos war, dass...

ddalu 31. Okt 2007

ja ist mir auch schon öfter aufgefallen in der "multidomain suche" wurde das als schon...

PIEEEZZZOO 31. Okt 2007

Also die ICANN ist leider mehr oder weniger eine ausbeuterische Klicke (gewesen?). Es...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /