Abo
  • IT-Karriere:

Verdacht: ICANN untersucht "Domain Name Front Running"

Wurden Recherchedaten missbraucht, um Domains wegzuschnappen?

Der Internet-Adressverwalter ICANN untersucht Vorwürfe, es sei bei der Beantragung von Domainnamen zum so genannten "Domain Name Front Running" gekommen. Der Begriff bezeichnet eine Art Insider-Handel: Anfragen zu freien Domain-Namen sollen abgefangen und die Adressen anschließend schnell registriert worden sein. Wenn die recherchierenden Firmen oder Personen die Domain schließlich zu registrieren versuchen, sei diese bereits vergeben.

Artikel veröffentlicht am , yg

Betroffene haben Beschwerde bei der ICANN, bei Registrierungsstellen und bei Patentanwälten eingelegt. Der Sicherheitssausschuss SSAC der ICANN will der Frage nachgehen und prüfen, ob sich Personen, die mit Anfragen zur Verfügbarkeit von Domainnamen betraut sind, dieses Wissen zunutze gemacht haben.

Stellenmarkt
  1. Stadt Soltau, Soltau
  2. Rodenstock GmbH, Regen

Üblicherweise informieren sich Personen, die eine Domain registrieren lassen wollen, auf Webseiten wie whois.net oder bei Registrierungsfirmen darüber, ob ein Name noch zu haben ist. Die so gewonnenen Informationen könnten aber auch missbraucht werden, um Domains in der Hoffnung zu sichern, sie anschließend teuer weiterverkaufen zu können.

Das Belauschen von Domain-Namen-Abfragen sei über viele Wege möglich, so der SSAC: Über Client-Software können Domainabfragen abgefragt werden und anschließend selbst verwendet oder weiterverkauft werden. Who-is-Suchportale liefern Informationen über Anfragen. Würmer könnten darauf programmiert sein, Domain-Anfragen zu protokollieren und innerhalb von Firmen die Gesuche belauschen.

Konkrete Beweise für "Domain Name Front Running" liegen derzeit nicht vor. Doch die Verdächtigungen wecken Besorgnis bei der ICANN - schließlich werfen die Anschuldigungen ein schlechtes Licht auf alle an der Domain-Registrierung beteiligten Parteien. Die Namensverwalter wollen daher eine Untersuchung der Vorwürfe einleiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)

C. Gr. 14. Nov 2007

Sorry, aber SW hat mich nicht informiert. Die Domain war frei. Es gibt Techniken freie...

dumpfbacke 02. Nov 2007

Auch ich bin schon mehrfach Opfer dieser Machenschaften geworden und habe daraus gelernt...

Chris Nush 01. Nov 2007

Mein Sohn(10) hatte eine Domainnamen Idee für seine Website, welche so wertlos war, dass...

ddalu 31. Okt 2007

ja ist mir auch schon öfter aufgefallen in der "multidomain suche" wurde das als schon...

PIEEEZZZOO 31. Okt 2007

Also die ICANN ist leider mehr oder weniger eine ausbeuterische Klicke (gewesen?). Es...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /