Abo
  • Services:

Ein OLPC-Notebook für jedes Kind in Uruguay

Südamerikanisches Land kauft 100.000 Geräte

Der südamerikanische Staat Uruguay hat die ersten 100-Dollar-Laptops bei der Organisation "One Laptop Per Child" (OLPC) bestellt. Weitere Geräte sollen in den nächsten zwei Jahren angeschafft werden, um alle Kinder im Land mit den Bildungs-Notebooks zu versorgen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

XO Laptop
XO Laptop
Erst einmal 100.000 Notebooks hat Uruguay bestellt, berichtet die BBC. Das für die Beschaffung zuständige staatliche Laboratorio Tecnológico del Uruguay (Latu) hatte dies bereits vor einigen Tagen bekannt gegeben.

Inhalt:
  1. Ein OLPC-Notebook für jedes Kind in Uruguay
  2. Ein OLPC-Notebook für jedes Kind in Uruguay

Die 100.000 so genannten "XO Laptops" sollen in acht bis neun der 19 Regionen des Landes verteilt werden. Der Rest des Landes soll noch im Jahre 2008, abschliessend die Haupstadt Montevideo 2009 versorgt werden, zitiert die BBC Latu-Präsident Miguel Brechner. Dafür will Uruguay nach den ersten 100.000 noch 300.000 weitere OLPC-Notebooks anschaffen. Latu hatte zuvor auch Intels Classmate PC evaluiert. Die Behörde will parallel zum Vetrieb der Notebooks auch alle Schulen Uruguays ans Internet anschliessen.

Damit hat die Organisation OLPC ihren ersten Vertrag abgeschlossen, mit dem sich Gründer Nicholas Negroponte gegenüber der New York Times zufrieden zeigte. Bisher gab es zwar Spekulationen, dass die Regierungen von Libyen und Peru XO Laptops bestellen wollten, dies wurde von dem OLPC-Projekt jedoch nicht bestätigt.

Die Notebooks wurden in erster Linie für Kinder in Entwicklungsländern konzipiert. Während die Idee vielerorts auf Begeisterung stieß, wurde das Projekt jedoch vor Probleme gestellt: Erst im September 2007 wurde bekannt, dass die Geräte fast doppelt so teuer werden wie geplant - für Uruguay wurde damals eine Summe von 205,- US-Dollar genannt. Wie viel das Land nun tatsächlich bezahlt, ist nicht bekannt. Kritiker zweifeln ferner daran, dass alle Geräte ihren Bestimmungsort erreichen und vermuten, dass diese verkauft werden könnten.

Ein OLPC-Notebook für jedes Kind in Uruguay 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€

DiscoVolante 31. Okt 2007

Ok, aber warum dann die aussergewöhnliche Verwandschaft zur Playstation Tastenanordnung...

res 31. Okt 2007

Das ist ein Argument^^ Maßnahme ist gebilligt!

Jay Äm 31. Okt 2007

Der EEE ist schlechter. Fangen wir beim Display an: Ist ein Dual-Mode-Display. Heisst...

Jay Äm 31. Okt 2007

Das ist es wieder, eines dieser unqualifizierten Kommentare von Leuten, die keine Ahnung...

Jay Äm 31. Okt 2007

Da gibts keine Betonfußböden, Du Nappel... zudem sind das keine verwöhnten...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /