• IT-Karriere:
  • Services:

HP: OpenVMS hat eine Zukunft

Update für das Betriebssystem

Zum 30-jährigen Jubiläum des proprietären Betriebssystems OpenVMS hat Anbieter HP bekräftigt, dass es bisher keine Pläne gibt, das System auf das Abstellgleis zu schieben. Vielmehr gibt es ein neues Update für OpenVMS - und 2008 soll ein weiteres Update erscheinen, womit JBoss und MySQL auf OpenVMS unterstützt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Anlässlich des Geburtstages bekräftigte HP-CEO Mark Hurd in einem Video, dass OpenVMS weiter ein Kernprodukt sei, das die Firma in absehbarer Zukunft weiter unterstützen wird.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Lüdenscheid
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

HP kündigte gleichzeitig ein Update an, das vor allem zusätzliche Hardware-Unterstützung bietet. HP-Mitarbeiter stellten sich außerdem der Encompass-Usergroup, die die Antworten veröffentlichte (PDF). Demnach arbeitet HP derzeit an einer MySQL-Portierung für OpenVMS, die in der ersten Jahreshälfte 2008 fertig werden soll. Tatsächlich gibt es schon MySQL-Versionen für OpenVMS, die allerdings nicht von HP unterstützt werden.

Medienberichten zufolge ist auch Unterstützung für die JBoss Middleware in Planung. Mit Oracle soll zudem auch in Zukunft eng zusammengearbeitet werden, so dass Oracles Datenbank auch künftig für OpenVMS erhältlich sein wird. HP will in Zukunft vermehrt Open-Source-Software auf OpenVMS portieren, neue Virtualisierungsfunktionen in das Betriebssystem integrieren und an Leistung und Sicherheit arbeiten. Überdies soll das System auch in Zukunft an neue Hardware wie HPs Blade-Systeme angepasst werden.

Am 25. Oktober 1977 erschien die Version 1.0 von dem damals noch als VMS (für Virtual Memory System) bezeichneten Betriebssystem, das von der Firma Digital Equipment (DEC) entwickelt wurde. Seit 1991 heißt das System OpenVMS, womit die Kompatibilität zu POSIX und Unix verdeutlicht werden sollte. 1998 kaufte Compaq DEC und damit auch OpenVMS; mit Abschluss der Compaq-Übernahme durch HP 2002 wird das Betriebssystem neben dem Unix HP-UX vermarktet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 3,61€
  3. 80,99€
  4. (-20%) 39,99€

Steppenwolf 02. Nov 2007

Den kennen in der Tat inwischen alle ... auch wenn es das reiner Zufall war :-) "Windows...

Steppenwolf 31. Okt 2007

Das kann man sich schon irgendwie fragen .. zumal ja auch die Maus, Ethernet, der...

rapidcoder 30. Okt 2007

Im neuen OpenSource Kit ist doch die bash dabei? Die setzen wir auch ein ^^


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /