• IT-Karriere:
  • Services:

EveryScape: 3D-Karte auch für drinnen

Sich treiben lassen oder selbst steuern interaktive Karte zeigt Innenansichten

EveryScape hat vier amerikanische Städte virtuell nachgebaut und will Nutzern nun die Möglichkeit geben, durch New York oder Boston zu fahren und dort Gebäude zu besichtigen. Doch anders als bei Google Street View oder Microsoft Street Side will sich die Seite nicht nur über eingeblendete Werbung finanzieren, sondern Hotels, Gaststätten und Museen die Möglichkeit bieten, potenzielle Kunden durch ihr Haus zu führen - gegen Bezahlung.

Artikel veröffentlicht am , yg

Times Square, New York
Times Square, New York
Gerade hat EveryScape seine Beta-Version freigeschaltet: Neben Boston und New York sind noch zwei weitere Städte online: Miami in Florida und Aspen in Colorado. Der Besuch in Gebäuden ist derzeit nur in diesen beiden Städten möglich. Firmen, die sich repräsentieren wollen, zahlen 180,- US-Dollar pro Jahr - dafür erscheinen sie im Stadtplan mit der Außenfassade ihres Ladens. Ein Foto vom Innern kostet ab 250,- US-Dollar, für zwei Fotos berechnet EveryScape 400,- US-Dollar, für drei Fotos 500,- US-Dollar. Bislang machen nach Angaben von EveryScape ein paar Hundert Unternehmen Gebrauch von diesem Angebot.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Deutsches Komitee für UNICEF e.V., Köln

Miami Children's Museum
Miami Children's Museum
Die Navigation auf der Seite ist einfach: Sowohl innerhalb der Gebäude als auch auf der Straße kann der Nutzer selbst bestimmen, ob er auf einer vorgefertigten Route fahren bzw. gehen will oder ob er lieber selbst bestimmt, welchen Weg er nimmt. Drinnen wie draußen ist es möglich, sich um 360 Grad umzublicken und den Blick gen Decke bzw. Himmel wandern zu lassen. Anders als bei Google kann der Nutzer jedoch nicht in ein Bild hineinzoomen. Um sich zu orientieren, ist direkt neben der 3D-Karte auch Google Maps mit Stadtplan eingeblendet, um anzuzeigen, wo sich der Nutzer gerade befindet. Bewegt man sich innerhalb der Gebäude, wird der dazugehörige Bauplan dargestellt. Für weitere Informationen zu Sehenswürdigkeiten oder Plätzen verlinkt die Seite mit einem Klick auf Flickr, Yelp, Wikipedia, YouTube oder Yahoo Local.

Der Nutzer kann zu verschiedenen Kategorien wie Nachtleben, Strände und Parks, Einkaufen oder Kunst und Kultur surfen. Es lässt sich aber auch eine genaue Adresse eingeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 158€ (Bestpreis!)
  2. mit Rabattcode "GESCHENK5"
  3. 65,95€
  4. (u. a. Seagate Game Drive PS4 2TB The Last of Us 2 Special Edition für 78,29€, Seagate Game...

HurradieGemse 30. Okt 2007

KT

3D-Fan 30. Okt 2007

Eine 3D-Karte auch drinnen nutzen und nicht immer nur im Freien. Bei den momentanen...

www.Deltarix.de 30. Okt 2007

Soweit ich mich erinnern kann ist Streets von Google doch im Grunde nichts anderes oder?


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /