Abo
  • Services:
Anzeige

PC sendet Musik über die Steckdose zum Lautsprecher

Leitungen des Hausstromnetzes dienen als Lautsprecherkabel

Devolo hat seine dLAN-Produktserie um den "dLAN Audio extender" erweitert, dieser empfängt über das heimische Stromnetz Musik von einem PC. Die Ausgabe erfolgt dann über angeschlossene Aktivlautsprecher oder eine Stereoanlage.

Devolo dLAN Audio extender
Devolo dLAN Audio extender
Der PC wird dazu über ein Ethernet- oder ein USB-Kabel mit einem herkömmlichen dLAN-Adapter verbunden und dieser in die nächstgelegene Steckdose gesteckt. In dem Raum, in dem die Musik zu hören sein soll, wird ein dLAN Audio extender per Cinchkabel mit der Hifi-Anlage oder über Miniklinkenstecker (3,5 mm) mit Aktivlautsprechern verbunden und in eine Steckdose gesteckt.

Anzeige

Anders als Devolos paarweise angebotenes dLAN Audio wird der neue extender also nicht über eine angeschlossene Analogquelle - wie etwa eine Soundkarte - mit Musik versorgt, sondern bezieht sie über das Stromnetz direkt vom PC.

Die Installation soll einfach sein: die Adapter in die Steckdose stecken, einen Soundkartentreiber installieren und die Wiedergabe-Software anweisen, den Ton über den dLAN Audio extender auszugeben. Das funktioniert leider nur in Verbindung mit Windows XP oder Vista, Treiber für andere Betriebssysteme bietet Devolo nicht. Das private Audio-Archiv kann mit dem dLAN Audio extender so überall in der Wohnung abgespielt werden, wo eine Steckdose platziert ist und Lautsprecher zur Verfügung stehen.

Devolo dLAN Audio extender
Devolo dLAN Audio extender
Für Audioliebhaber gibt es so problemlos "Hörbücher in der Badewanne, Hörspiele im Kinderzimmer oder Musik im Schlafzimmer - kein Raum ist mehr unerreichbar", wirbt Devolo. Laut Devolo können MP3-Songs ebenso wie für WMA-, WAV- und AAC-Dateien abgespielt werden. Die Übertragung kann dabei zwischen den dLAN-Geräten auch verschlüsselt erfolgen.

Devolo bietet neben dem einzelnen dLAN Audio extender für 99,90 Euro auch ein "dLAN Audio extender Starter Kit" für 149,90 Euro an, dem auch ein zum HomePlug-Standard 1.0 (14 MBit/s) kompatibler In-House-Powerline-Adapter ("dLAN duo") beiliegt. Beide Pakete sollen nun ausgeliefert werden, die Garantie beträgt drei Jahre.


eye home zur Startseite
Der Die 30. Okt 2007

Was meint ihr: kann man das System zur Tonübertragung beim DVD-schauen verwenden? Ich...

derdahinten 30. Okt 2007

Wer in Kauf nimmt, dass es out of the box nur mit iTunes funktioniert, kann bei Apple 50...

Elektriker 30. Okt 2007

Das ist Korrekt.

Elektriker 30. Okt 2007

Hmm, mal zählen. Wie oft ist das nun falsch? :D

Musikfreak 30. Okt 2007

Zwei Fragen: 1. Kann ich bei einer Quelle an beliebig vielen Zielen gleichzeitig den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Bremen
  4. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  2. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  3. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  4. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  5. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  6. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  7. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  8. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  9. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  10. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Mietwohnung kann erst bei Auszug gekündigt werden

    Psy2063 | 08:57

  2. Re: Darf der Operator das Gerät sonst nie nutzen?

    DooMMasteR | 08:56

  3. Re: Ganz krasse Idee!

    Ben Stan | 08:56

  4. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    CerealD | 08:54

  5. Re: Ekliges Geschäftsgebaren

    Ben Stan | 08:53


  1. 08:52

  2. 07:49

  3. 07:35

  4. 07:18

  5. 19:09

  6. 16:57

  7. 16:48

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel