Mehr Google auf dem Handy

Erste Mobiltelefone mit umfassenden Google-Diensten kommen Mitte 2008

Seit langer Zeit mehren sich die Anzeichen, dass Google sich stärker im Mobiltelefon-Markt engagieren will. Nach einem aktuellen Bericht wird Google voraussichtlich Mitte November 2007 spezielle Werkzeuge vorstellen, damit Handy-Hersteller ihre Geräte gleich mit vorinstallierten Google-Diensten ausliefern können.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis dann aber entsprechende Mobiltelefone mit allen möglichen Google-Diensten auf den Markt kommen, dauert es noch ein Weilchen. Erste Geräte werden erst für Mitte 2008 erwartet. Mit dem neuen Angebot will Google vor allem die Einbindung in Mobiltelefone erleichtern, berichtet das Wall Street Journal.

Stellenmarkt
  1. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Zahlreiche Google-Dienste wie etwa Gmail alias Google Mail, der Kalender, YouTube, die lokale Suche Google Maps oder auch die Office-Suite Text und Tabellen können bereits auf dem Mobiltelefon verwendet werden. Allerdings ist es meist noch so, dass der Nutzer dazu aktiv werden muss, um die passenden Links in den Handy-Browser einzutragen oder aber entsprechende Java-Applets zu installieren. In manchen Mobiltelefonen sind bereits Google-Dienste vorinstalliert, um den Zugriff darauf zu vereinfachen.

Das Wirtschaftsblatt berichtet, dass unter anderem HTC und LG Interesse an einem entsprechenden Google-Angebot hätten. HTC stellt vor allem Windows-Mobile-Smartphones vor, die angepasst von den Netzbetreibern T-Mobile, Vodafone und O2 unter eigenen Produktnamen angeboten werden. Es sei Googles Ziel, alle Dienste des Unternehmens auf dem Mobiltelefon so bequem zugreifbar und nutzbar zu machen, wie es die Nutzer vom Desktop-PC gewohnt sind. Von Google gab es keinen Kommentar zu dem Bericht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neue Grafikkarten
Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht

Der US-Händler Newegg gibt einen Blick auf die Preise der Nvidia-Ada-Grafikkarten. Sie werden teurer als die Geforce RTX 3090 zuvor.

Neue Grafikkarten: Erste Preise für Nvidias Geforce RTX 4090 aufgetaucht
Artikel
  1. Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
    Smart Home Eco Systems
    Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

    Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
    Eine Analyse von Karl-Heinz Müller

  2. Hideo Kojima: Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben
    Hideo Kojima
    Es sollte ein Death-Stranding-Spiel für Google Stadia geben

    Hideo Kojima arbeitete am Exklusivtitel für Stadia. Das wurde vorzeitig eingestellt, auch weil Google nicht an Einzelspieler-Games glaubte.

  3. Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
    Superbase V
    Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

    Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Razer DeathAdder V3 Pro 106,39€ • Alternate (u. a. Kingston FURY Beast RGB 32 GB DDR5-6000 226,89€, be quiet! Silent Base 802 Window 156,89€) • MindFactory (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€) • SanDisk microSDXC 400 GB 29,99€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /