E-Plus hat erstmals mehr als 14 Millionen Kunden

Umsatz und Gewinn im dritten Quartal gestiegen

Auch für das dritte Quartal 2007 meldet der Mobilfunkanbieter E-Plus ein Wachstum bei Umsatz, Ergebnis und Kunden. Der Service-Umsatz erreichte ein Allzeithoch von 735 Millionen Euro, die Zahl der Kunden stieg über 14 Millionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz mit Mobilfunkdienstleistungen stieg im Vorjahresvergleich im 3. Quartal 2007 um rund 3 Prozent - von 714 auf 735 Millionen Euro. Dafür sorgte ein Teilnehmer- und Nutzungszuwachs, der umsatzmindernde Faktoren wie die geringeren Roaming-Entgelte, 20 Prozent niedrigere Terminierungsentgelte sowie den Verzicht der Weitergabe der Mehrwertsteuererhöhung an die E-Plus-Kunden mehr als kompensierte.

Stellenmarkt
  1. Junior Softwareentwickler (m/w / divers)
    biostep GmbH, Burkhardtsdorf
  2. Datenbankentwickler / Fachinformatiker (m/w/d)
    Lorop GmbH, Berlin
Detailsuche

Das Ergebnis von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) steigt im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent auf 289 Millionen Euro an.

Die gestiegenen Umsätze wurden wieder einmal bei gesunkenen Gesamtkosten erzielt. Die Kundengewinnungs- und Kundenbindungskosten wurde dabei erheblich reduziert und liegen bei 74 Euro pro Teilnehmer, 16 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Der Kundenzuwachs erfolgt erneut über die in den vergangenen zwei Jahren gestarteten Eigen- und Kooperationsmarken. Diese machen mit 6,7 Millionen Teilnehmern inzwischen 48 Prozent der Kundenbasis des Unternehmens aus. Zum 30. September 2007 zählte das Unternehmen erstmals über 14 Millionen Kunden, ein Zuwachs von 547.000 gegenüber dem Vorquartal und ein Plus von 1,9 Millionen in den vergangenen zwölf Monaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung
    Elektroauto
    Tesla überrascht mit großem Gewinnsprung

    Tesla hat im 2. Quartal 2021 sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen deutlich übertrumpfen können.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

id20071031 31. Okt 2007

Die nevertötende O2-Werbungen nerven ganz schön und aus diesem Grund werde ich meinen E...

Blork 31. Okt 2007

Das wäre ja mal was in Berlin Mitte mit Eplus telefonieren zu können. :-)

Herbert 30. Okt 2007

soll auch umgefallen sein.

super_zweifler 30. Okt 2007

Nein, sie haben keinen Krebs, sie haben Languste!!! (tschuldigung)



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /