• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Parallels-Beta für Leopard

Verbesserte DirectX- und OpenGL-Leistung

Ein neues Beta-Update für die Virtualisierungssoftware Parallels Desktop soll eine bessere Unterstützung der neuen MacOS-X-Version bringen. Auch an die 3D- und Videoleistung legten die Entwickler Hand an.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie VMware bietet die neue Beta-Version von Parallels Desktop 3.0 vor allem eine verbesserte Unterstützung von MacOS X 10.5 alias Leopard. Zudem wurde die Leistung bei der Videowiedergabe innerhalb virtueller Maschinen verbessert. Die 3D-Leistung wurde nach Angaben von Parallels ebenfalls gesteigert - DirectX 9 wird aber auch weiterhin nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Matthews Kodiersysteme GmbH, Estenfeld
  2. Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gemeinnützige GmbH, Herdecke

Die neue Parallels-Beta ist darüber in die so genannten "Spaces" integriert, die virtuellen Desktops von MacOS X. Windows XP und Vista sollen außerdem als Gäste schneller laufen und Boot-Camp-Installationen lassen sich in ein Virtual-Disk-Image migrieren.

Das Beta-Update für Parallels Desktop 3.0 (Build 5540) steht ab sofort kostenlos zum Download bereit. Da es sich um eine Beta-Version handelt, gibt es keinen Support für das Produkt - wann ein stabiles Update veröffentlicht werden soll, ist bisher nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

blogger_tdd 28. Nov 2007

Was soll ein Arzt mit einem Bagger, was soll der Kranführer mit einem Bootsführerschein...

not me 30. Okt 2007

Parallels eignet sich brauchbar (Feature-seitig on par mit VMWare) für Windows...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /