Abo
  • Services:
Anzeige

Linux-Verband kritisiert Microsofts Patentlizenz

Kostenfreie Nutzung müsse möglich sein

Nun übt auch der Linux-Verband scharfe Kritik an der Absprache zwischen Microsoft und der EU-Kommission, der zufolge Entwickler von Microsoft Spezifikationen erhalten können, dafür aber zahlen müssen. Auch von anderer Seite hatte es bereits Kritik gegeben.

"Auf diese Art werden Softwarepatente durch die Hintertür eingeführt", kommentiert Elmar Geese, 1. Vorsitzender des Linux-Verbandes, die Einigung zwischen Microsoft und der EU-Kommission, in deren Rahmen der Softwarehersteller Spezifikationen gegen Gebühr offen legt. Die Öffnung alleine bringe aber weder Entwicklern noch der Open-Source-Wirtschaft etwas. Wer wie Microsoft Standards durch Marktmacht durchsetze, müsse diese auch kostenfrei zur Verfügung stellen, so der Linux-Verband.

Anzeige

Der Interessenverband der Linux- und Open-Source-Wirtschaft in Deutschland bezeichnet die Einigung zwischen Microsoft und der Kommission als "schon aus wettbewerbsrechtlichen Aspekten unverständlichen Kniefall". Die Kommission legitimiere dadurch einen "Strafzoll auf Interoperabilität" und fördere so Microsofts marktbeherrschende Position anstatt sie zu begrenzen. "Die Entscheidung der Kommission zeigt, dass es nötig ist, sich von der Abhängigkeit gegenüber dem Software-Monopolisten zu befreien", so Geese weiter.

Microsoft und die EU-Kommission hatten am 22. Oktober 2007 bekannt gegeben, dass Microsoft nun den Forderungen der Kommission nachkomme. Der Softwarehersteller will seine Spezifikationen auch für Entwickler freier Software zugänglich machen. Dafür verlangt er einmalig 10.000 Euro - hierin ist aber noch keine Lizenz enthalten, eventuell verwendete Patente zu nutzen. Damit wurde der seit Jahren laufende Kartellrechtsstreit zwischen der EU und Microsoft beendet.

Der Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII) hatte bereits kritisiert, dass dies ein Papiersieg sei, für den letztlich die europäische Industrie zahle, die zunehmend von freier Software abhängig sei.


eye home zur Startseite
kikimi 31. Okt 2007

Ähm, ja, da schaue ich doch eher Arte. Tolle Dokus, geniale Formate (Karambolage, Mit...

n8wish 30. Okt 2007

wo gibts geheime Standards? Da wo man süßes Salzwasser kaufen kann? ROTFL

Pinguinmettwurst 30. Okt 2007

ist der einzige Weg für Linux. BSD hat schliesslich auch gemacht und erfreut sich eines...

lädtgeprüfter 30. Okt 2007

das heisst lädt.

Trockenobst 29. Okt 2007

Wer soll das denn stemmen? Word .doc hat man doch nur die Milliarden von Sun in einigen...


Prapagonda / 30. Okt 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Babenhausen
  2. Allianz Deutschland AG, München, Stuttgart
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. ESCHA GmbH & Co. KG, Halver


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  2. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  3. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  4. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  5. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  6. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  7. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  8. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  9. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  10. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: muss nicht zwangsweise bei Steam aktiviert werden

    Tom85 | 15:32

  2. Re: Heutzutage wird auch viel geklebt

    David64Bit | 15:30

  3. Re: Preis - Fehler?

    tk (Golem.de) | 15:29

  4. Re: Hab einen mit Linux bestellt.

    IchBIN | 15:28

  5. Re: unsere Gesellschaft ist einfach nur noch eine...

    Umaru | 15:26


  1. 15:34

  2. 15:00

  3. 14:26

  4. 13:15

  5. 11:59

  6. 11:54

  7. 11:50

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel