Abo
  • IT-Karriere:

Auch bei Simyo: 9,9 Cent pro Minute und SMS

E-Plus-Marke senkt ihre Preise

Nachdem O2 mit Fonic und zuletzt Bild-Mobil das Preisgefüge im Mobilfunkmarkt wieder in Bewegung brachten, zieht nun die E-Plus-Marke Simyo wie angekündigt nach und senkt ihre Preise entsprechend.

Artikel veröffentlicht am ,

So kostet das Mobiltelefonieren in alle deutschen Netze bei Simyo künftig 9,9 Cent pro Minute. SMS können ebenfalls für 9,9 Cent pro Stück versandt werden. Dabei gilt ein Preis rund um die Uhr in alle Netze. Eine monatliche Grundgebühr, Vertragsbindung oder Mindestumsatz gibt es nicht. Die Mailbox-Abfrage ist kostenlos.

Stellenmarkt
  1. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Allerdings sind die neuen Tarife nicht durchweg billiger: Für Gespräche unter Simyo-Kunden fielen bisher nur 5 Cent pro Minute an, künftig werden auch hier 9,9 Cent pro Minute fällig. Und abgerechnet wird nun durchweg im 60-Sekunden-Takt, vorher gab es einen 60/1-Takt, so dass die Gebühren nach der ersten Gesprächsminute im Sekundentakt berechnet wurden.

E-Plus-Chef Thorsten Dirks hatte bereits in einem Interview mit dem Focus eine entsprechende Preissenkung angekündigt, die am heutigen 29. Oktober 2007 schon vollzogen wurde. "Wir haben den Discount-Mobilfunk erfunden und lassen uns auf diesem Markt nicht die Butter vom Brot nehmen", so Dirks.

Das Starter-Set mit der notwendigen SIM-Karte kostet bei Simyo derzeit 9,90 Euro statt 19,95 Euro, 10 Euro Startguthaben inklusive.

Nachtrag vom 30. Oktober 2007, 11:00 Uhr:
Simyo weist darauf hin, dass Bestandskunden auch weiterhin ihre bestehenden Tarife, auch den Community-Tarif, nutzen können. Der Wechsel in den neuen Tarif kostet einmalig 5,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote

Unterhosenwichtel 30. Okt 2007

Sehr undurchsichtig, hab weder eine SMS von simyo bekommen, noch eine explizite Aussage...

knuedo 30. Okt 2007

Weiß jemand, ob die Rufnummernübernahme bei Simyo möglich ist? Oder kennt jemand einen...

Gerd D. 29. Okt 2007

Ich finde es wirklich toll das absolut korrekte Threads hier einfach kommentarlos...

bestandskunde 29. Okt 2007

also die bestandskunden behalten ihren teuren 15cent vertrag, auf wunsch können sie gegen...

dragonhunter 29. Okt 2007

achso dann warte ich noch auf die meldung von ALDI Talk und Lidl und welche supermarkt...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /