• IT-Karriere:
  • Services:

Adium 2.0 soll Audio- und Video-Chats unterstützen

Entwicklung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Pidgin-Projekt

Der freie Instant Messenger Adium für MacOS X soll in der kommenden Version 2.0 auch Audio- und Video-Chats unterstützen. Dabei arbeiten die Adium-Entwickler eng mit dem Pidgin-Projekt zusammen, dessen Bibliotheken Adium nutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Vorschau auf Adium 2.0
Vorschau auf Adium 2.0
Als erster Schritt zur Unterstützung von Audio- und Video-Chats wurde das Build-System von Adium umgestellt, um weitere Bibliotheken einbinden und deren native Build-Systeme nutzen zu können. So soll sichergestellt werden, dass leicht auf neue Versionen der Bibliotheken umgestellt werden kann, wobei die ebenfalls aus dem Linux-Bereich stammenden Bibliotheken Farsight und Gstreamer neben der schon länger genutzten IM-Bibliothek Libpurple zum Einsatz kommen.

Stellenmarkt
  1. Hama GmbH & Co KG, Monheim (Bayern)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Gemeinsam mit den Pidgin-Entwicklern soll die Libpurple um Audio- und Video-Funktionen erweitert werden. Der Audio-Empfang von Google-Talk wurde bereits implementiert. Zudem wird daran gearbeitet, die Audio- und Video-Funktionen des Protokolls des AOL Instant Messengers zu unterstützen. Farsight bringt zudem Audio-Video-Unterstützung für den Yahoo Messenger und den MSN Messenger bzw. Windows Live Messenger mit.

Parallel dazu laufen die Arbeiten an Adium selbst, das seinerseits entsprechende Funktionen bereitstellen muss. Eine erste Version des Codes von Adium 2.0 steht via Subversion im Quelltext zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. 77,97€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Racing Promo & Angebote der Woche (u. a. Nascar Heat 5 für 11€, Valentino Rossi: The Game...

kjjpijp 26. Mär 2009

Nein

pm 30. Okt 2007

Pidgin ist Open Source. Du kannst dir gerne den Code runterladen ;) Ausserdem läuft...

wiZ-art 29. Okt 2007

Sieht aber nicht so aus, als wuerde IRC dann auch unterstuetzt, oder gibts dazu Infos...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    USA
    Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

    Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
    3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
    Donald Trump
    Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

    Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
    2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
    3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

      •  /