Abo
  • Services:
Anzeige

Erstes Skype-Handy angekündigt

Mobiltelefon ermöglicht Telefonate mit anderen Skype-Nutzern

Zusammen mit dem Mobilfunknetzbetreiber "3" hat Skype ein Mobiltelefon angekündigt, das vorinstalliert alle wichtigen Skype-Funktionen bieten wird. Gerätebesitzer können dann über das Skype-Netz telefonieren, allerdings wird der entsprechende Datenverkehr für die VoIP-Telefonate über das 3-Netz abgewickelt.

3 Skypephone
3 Skypephone
Das "3 Skypephone" unterstützt Telefonate mit anderen Skype-Nutzern und auch Instant Messages sollen sich darüber austauschen lassen. Die Skype-Bezahlfunktionen SkypIn und SkypeOut werden wohl nicht unterstützt. Hier will der Netzbetreiber offenbar verhindern, dass gar keine herkömmlichen Sprachtelefonate mehr mit dem Mobiltelefon geführt werden.

Anzeige

Das UMTS-Mobiltelefon unterstützt kein WLAN, so dass der durch die Skype-Telefonate entstehende Datenverkehr über das 3-Netz ablaufen muss. Je nach Tarif sind die Skype-Telefonate nicht komplett kostenlos, falls für die Nutzung des Datendienstes weitere Gebühren anfallen.

Zu dem Mobiltelefon liegen derzeit nur ausgewählte technische Daten vor: So soll das Gerät mit Qualcomm entwickelt worden sein und auf die BREW-Plattform setzen. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 2-Megapixel-Kamera und das Display bietet bei einer Auflösung von 176 x 220 Pixeln eine maximale Farbanzahl von 262.144. Der interne Speicher fasst nur bescheidene 16 MByte, kann aber über eine Micro-SD-Card um 1 GByte aufgestockt werden.

Zudem gibt es die üblichen Funktionen wie Bluetooth, Musik-Player, Java-Unterstützung und einen Internet-Browser, allerdings ist nicht bekannt, ob es sich um einen HTML- oder nur einen WAP-Browser handelt. Bei Maßen von 100 x 44 x 13,6 mm wiegt das Mobiltelefon 86 Gramm. Die Sprechzeit liegt bei maximal 4,5 Stunden und die Bereitschaftszeit beträgt mit einer Akkuladung rund 13 Tage. Bei Videokonferenzen muss der Akku nach knapp 3 Stunden wieder aufgeladen werden.

Anfang November 2007 soll das '3 Skypephone' in Großbritannien auf den Markt kommen. Noch in diesem Jahr will auch 3 in Österreich das Mobiltelefon anbieten. Da der Netzbetreiber in Deutschland nicht aktiv ist, wird es das Gerät hierzulande nicht geben.

Für Mobilfunknetzbetreiber kann Skype eine empfindliche Konkurrenz bedeuten, denn ein intensiver Skype-Einsatz kann dafür sorgen, dass weniger reguläre Telefonate über das Handy-Netz abgewickelt werden, weil Skype-Nutzer ihre VoIP-Anrufe über das proprietäre Skype-Protokoll abwickeln. Daher erlauben einige Mobilfunkbetreiber ihren Kunden keine Skype-Nutzung auf ihren Netzen.

Aber auch Skype schottet sich ab: Das proprietäre Skype-Protokoll wurde bislang nicht offen gelegt, so dass der Zugang zum Skype-Netz einzig und allein mit der Software von Skype möglich ist. Wer das Skype-Netz nutzen will, ist also darauf angewiesen, die Software des Anbieters einzusetzen.


eye home zur Startseite
Norland 29. Okt 2007

http://share.skype.com/sites/en/2007/10/skype_and_myspace_team_up.html

Jay Äm 29. Okt 2007

Na klar gibts da Flatrates. Die günstigste Breitband-Mobil-Flatrate kostet 40 Euro (gibt...

ram 29. Okt 2007

Das gibts unter dem Namen X-Series schon seit längerem genau weiß ich es nicht, aber im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  3. Sana IT-Services GmbH, Ismaning
  4. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: Die Mil. Fonds sollte man eher in das marode...

    emdotjay | 21:19

  2. Re: ++

    lear | 21:19

  3. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    thinksimple | 21:16

  4. Re: Hatte Hillary nicht mehr Stimmen bekommen?

    robinx999 | 21:15

  5. Re: experte wofür?

    elknipso | 20:59


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel