• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheit für soziale Online-Dienste

Europäische Netzwerkagentur veröffentlicht Empfehlungen

Die European Network and Information Security Agency (ENISA) hat ein Positionspapier mit Empfehlungen zur Sicherheit in sozialen Online-Angeboten veröffentlicht. Darin wird unter anderem diskutiert, wie Risiken wie Identitätsdiebstahl, Phishing und Profiling begegnet werden sollte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Experten betonen "den kommerziellen und sozialen Nutzen, den ein sicherer und wohlinformierter Gebrauch sozialer Netzwerk-Sites (SNSs) hat". In dem Positionspapier werden "die wichtigsten Bedrohungen für die Nutzer und Provider von SNSs identifiziert und Policy- sowie technische Empfehlungen dazu abgegeben, wie mit ihnen umgegangen werden könnte". Zum 36-seitigen ENISA-Papier beigetragen haben Experten, die überwiegend von US-Universitäten und aus US-Unternehmen stammen; europäische Datenschützer waren nicht daran beteiligt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Die Experten sehen bei der zunehmenden Verbreitung sozialer Online-Dienste die Vorteile für die Gesellschaft deutlich überwiegen, "nicht zuletzt, weil sie das Ende der passiven Medien markieren und allen mit Internetanschluss den Zugang zu Nutzer-generierten Inhalten verschaffen". Soziale Netzwerkdienste stellen aus Sicht der Experten "im Kern Systeme zum Identitätsmanagement dar". Bei korrekter Nutzung können diese Systeme nach Ansicht der Experten "die Datenschutzkontrolle besser gewährleisten als herkömmliche Mechanismen wie beispielsweise Blogs." Dabei gibt es eine ganze Reihe von Risiken, die es zu berücksichtigen gilt.

Die von den Experten identifizierten Gefahren beim Umgang mit SNSs reichen von der Möglichkeit, dass unbefugte "Dritte digitale Dossiers aus den Profilen von Nutzern erstellen" über die "Gesichtserkennung" auf Fotos in Datenbanken und "unerwünschte Links auf persönliche Daten" bis hin zu "Cyberstalking", "Identitätsdiebstahl" und "Wirtschaftsspionage".

Um den Gefahren angemessen zu begegnen, geben die Experten insgesamt 19 Empfehlungen. Dazu gehören beispielsweise die Empfehlungen, "Aufklärungsmaßnahmen zu ergreifen"; "die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu überprüfen"; "das Verbot von SNSs in Schulen aufzuheben"; "strengere Zugangskontrollmechanismen zu fördern"; "Reputationstechniken anzubieten"; "Möglichkeiten zum vollständigen Löschen von Daten vorzusehen"; und "automatische Filter einzubauen".

Sicherheit für soziale Dienste sei eine Gemeinschaftsaufgabe "für Regierungen, Service-Provider und Endanwender." Da der geltende Rechtsrahmen den sich mit ungeheurer Dynamik entwickelnden, neuen technischen Möglichkeiten nicht angemessen ist, kommt der Aufklärung und dem Selbstschutz hohe Bedeutung zu. Nichtsdestotrotz fordern die Experten, den "Rechtsrahmen zu prüfen und neu zu interpretieren, um ihn den neuen Paradigmen anzupassen". [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...

peterchen 28. Okt 2007

... würde es auch nicht richtig wiedergeben. Beim Deppen-Apostroph schüttelt es mich auch...

deutsche karto 28. Okt 2007

http://youtube.com/watch?v=vDeSfhMl9zo

fuzzy barnes 28. Okt 2007

Man hat dir aber schon gesagt, dass du nur unter Eid zur Wahrheit verpflichtet bist. Da...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

    •  /