Abo
  • Services:

Crysis - Die Single-Player-Demo ist da

Fertiges Spiel kommt am 16. November 2007

Nun ist sie da, die - bereits einmal verschobene - Single-Player-Demo zum vielversprechenden Shooter Crysis. Das Spielestudio Crytek hofft, mit Crysis an den Erfolg seines Erstlingswerk Far Cry anzuknüpfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Crysis
Crysis
Die Crysis-Demo verspricht 45 Minuten Spielzeit - sie enthält den ersten Level des Shooters. Wer sich im High-Tech-Kampfanzug in das Gefecht mit Bösewichten und Außerirdischen werfen will, der sollte allerdings einen recht leistungsfähigen Spielerechner besitzen. Eine DirectX-10-Karte ist zwar nicht vonnöten, auch Windows Vista nicht, doch erst damit soll das Spiel voll zur Geltung kommen. Wie Nvidia bereits im März 2007 bestätigte, arbeiten seit nunmehr anderthalb Jahren zwei Nvidia-Programmierer an den Shader-Programmen von Crysis. Das Spiel erscheint als Teil des Programms "The way its meant to be played" von Nvidia, die Demo wird auch auf den Servern des Chip-Herstellers gehostet.

Das fertige Spiel erscheint voraussichtlich in Nordamerika und Europa am 16. November 2007 für Windows-PCs. Die 1,77 GByte große Demo kann seit dem 27. Oktober 2007 heruntergeladen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Luemmel9zoll 11. Mär 2008

Junge, teste erstmal das Spiel mit alles auf Hoch und AAA, Antialiasing, dann rockt dein...

chen 30. Dez 2007

Glaub ich nicht. Warum schiebt ihr alles auf die Effekte? UT3 und QW sind Grafisch schön...

TomMeier 20. Nov 2007

Diese Files sind aber leider auch nur für die Demo

phil-----------... 15. Nov 2007

also, da ich noch keinen Eintrag zur Vollversion hier finden kann und ich mich in keinem...

Silas 31. Okt 2007

Das hast du nicht zu entscheiden.


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /