Abo
  • Services:
Anzeige

Philips: Mit Technik zum freundlichen Krankenhaus

Hersteller zeigt Designkonzepte für die nahe Zukunft

Durch pfiffigen Einsatz von Licht und Design versucht Philips seit einiger Zeit Technik und Wohnräume freundlicher zu gestalten - sei es durch Aurea-Fernseher, durch überdimensionale Leucht-Wecker oder durch steuerbare Dekor-Leuchten. Auch im Rahmen eines seiner "Simplicity Events" hat der Hersteller nun wieder neue Konzepte vorgestellt - diesmal konzentriert auf das Thema Wohlergehen von Menschen, sei es zu Hause, im Krankenhaus oder unterwegs.

2007 Philips Simplicity
2007 Philips Simplicity
Der "2007 Philips Simplicity Event" fand diese Woche in Londons Messezentrum Earls Court 2 statt und richtete sich an ausgewählte Kunden, Geschäftspartner, medizinisches Fachpersonal und Vertreter der öffentlichen Hand. Philips' Leitspruch "Sense and Simplicity" spielte auch auf dieser Veranstaltung eine Rolle, das konkrete Thema war "Caring for People's Well-being" - die Sorge für das menschliche Wohlbefinden.

Anzeige

Auch Aurea wurde präsentiert
Auch Aurea wurde präsentiert
Das menschliche Wohlbefinden will Philips bei der Betreuung von Gästen, der Betreuung von Familien und der Betreuung von Patienten fördern. Die vorgestellten Designkonzepte wurden laut Philips gemeinsam mit Anthropologen, Soziologen, Designern, Ingenieuren und Trägern des wirtschaftlichen Lebens ersonnen. Philips zufolge steht hinter den Konzepten ein holistischer Ansatz zur Gesundheitspflege, bei dem Gesundheit und Wohlergehen alle Aspekte des Alltags einer Person berühren.

Die Schwerpunkte lägen dabei auf Entspannung, Heilung und Unterhaltung - und in den drei Hauptgeschäftsbereichen von Philips, der Gesundheitspflege, der Beleuchtung und dem Verbraucher-Lifestyle. Philips' Marketing-Leiter Andrea Ragnetti betont, dass es darum gehe, "Konzepte und Produkte rund um die Verbraucherbedürfnisse herum zu designen." Bei der Simplicity-Veranstaltung gehe es auch darum einen Dialog darüber anzuregen, "wie das wachsende Verlangen nach Produkten für Wellness anzusprechen ist."

Philips: Mit Technik zum freundlichen Krankenhaus 

eye home zur Startseite
Chevarez 29. Okt 2007

Das die Geräte nicht richtig bedient werden können halte ich für ein Gerücht. Man muss...

Korrumpel 28. Okt 2007

Da stimme ich Dir voll zu. Wobei Du nur mit ´nem Eiskratzer oberflächlich an ´nem...

Korrumpel 28. Okt 2007

Achja, und wieso werden Krankenhäuser nicht vom Staat betrieben? Wieso läuft unser...

~The Judge~ 27. Okt 2007

Zum Beispiel das Wunder der Geburt. Geschickt ausgeleuchtet eines der prächtigsten...

ey man 27. Okt 2007

Dr. house hat auch nur Philips Gerätschaften, also muss das Zeug ja gut sein sonst würd...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  2. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  3. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  4. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus

  5. Edge

    Eine Karte soll Daten mehrerer Kreditkarten speichern

  6. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  7. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  8. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  9. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  10. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Re: Ich finde das mit einer GTX1050 nicht "ultimativ"

    McWiesel | 09:14

  2. AT&T will 108 Milliarden US-Dollar für das...

    taudorinon | 09:12

  3. Re: Respekt

    |=H | 09:10

  4. Re: Infos fehlen

    lester | 09:10

  5. Re: Lobbyarbeit

    emuuu | 09:06


  1. 09:01

  2. 08:58

  3. 08:31

  4. 08:16

  5. 07:53

  6. 07:17

  7. 16:10

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel