• IT-Karriere:
  • Services:

Philips: Mit Technik zum freundlichen Krankenhaus

Ambient Healing Space
Ambient Healing Space
Ziel ist es aber laut Philips nicht nur dem Patienten den Krankenhausaufenthalt stressfreier und angenehmer machen, sondern auch die Zusammenarbeit von Krankenhauspersonal und Patient bei der Pflege zu unterstützen. Damit der Patient den Arzt besser versteht, soll eine großflächige visuelle Präsentation der medizinischen Daten möglich sein - und dieses Verständnis wiederum dem Arzt zugute kommen. Philips schweben noch weitere Einsatzbereiche für die einzelnen Elemente vor, sei es in (Wellness-)Hotels, in Zahnarztpraxen, in Altenheimen und im privaten Zuhause.

Stellenmarkt
  1. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Gaggenau
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Daylight
Daylight
Mit "Daylight" (Tageslicht) stellte Philips zudem noch ein Hotel-Szenario vor, das Reisen in unterschiedliche Zeitzonen weniger problematisch machen soll. Das soll einerseits durch sanftes Wecken mit Licht und Ton, andererseits durch eine Lichttherapie - auf Basis neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse - gegen Jetlag erfolgen. Zudem soll das Fenster zur Außenwelt elektronisch steuerbar sein - nicht nur in Bezug auf seine Lichtdurchlässigkeit. Es kann auch als künstliches Licht dienen und als großes interaktives Display mit grafischen Elementen verziert werden. Auch hier gibt es verschiedene weitere Einsatzmöglichkeiten, Philips erwähnt Büros, Krankenhäuser, Pflegestationen, Schulen, Flughafen-Lounges und Wohnungen.

Die vorgestellten Designkonzepte bzw. die darin enthaltenen Produktideen können laut Philips durchaus in 3 bis 5 Jahren erhältlich sein. Weitere Einzelheiten in Bezug auf welche Produkte und wann diese genau in den Markt kommen gibt es leider noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Philips: Mit Technik zum freundlichen Krankenhaus
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  3. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...

Chevarez 29. Okt 2007

Das die Geräte nicht richtig bedient werden können halte ich für ein Gerücht. Man muss...

Korrumpel 28. Okt 2007

Da stimme ich Dir voll zu. Wobei Du nur mit ´nem Eiskratzer oberflächlich an ´nem...

Korrumpel 28. Okt 2007

Achja, und wieso werden Krankenhäuser nicht vom Staat betrieben? Wieso läuft unser...

~The Judge~ 27. Okt 2007

Zum Beispiel das Wunder der Geburt. Geschickt ausgeleuchtet eines der prächtigsten...

ey man 27. Okt 2007

Dr. house hat auch nur Philips Gerätschaften, also muss das Zeug ja gut sein sonst würd...


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Disney+ hat 50 Millionen Abonnenten weltweit
  2. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  3. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /