• IT-Karriere:
  • Services:

NECs SX-9 soll schnellster Supercomputer werden

Theoretische Rechenleistung von 839 TFLOPS als Vektorrechner

Der einstmalige Supercomputer-Spitzenreiter NEC will zurück an die erste Stelle der Top-500-Liste. In Japan stellte das Unternehmen dafür sein Sytem "SX-9" vor, das wie bisherige NEC-Supercomputer als Vektorcomputer ausgelegt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der bekannteste Supercomputer aller Zeiten dürfte der Earth Simulator von NEC sein: Er führte ab 2002 drei Jahre lang die Top-500-Liste der schnellsten Rechner der Welt an, und wurde erst 2004 von immer schneller werdenden x86- und RISC-Computern verdrängt. Das Erfolgsgeheimnis des Earth Simulators war das Design als Vektorrechner. Dabei werden nicht Befehle Schritt für Schritt abgearbeitet, sondern auf Datentypen wie Matrizen dieselben Operationen in wenigen Takten parallel angewandt. Daher sind Vektorrechner anderen Architekturen auch nur bei sehr großen und gleichförmigen Datenmengen überlegen. Wie der Name des einstigen Top-500-Spitzenreiters schon nahe legt, geht es dabei vor allem um Wettervorhersagen und Klimasimulationen.

Stellenmarkt
  1. Provadis Partner für Bildung & Beratung GmbH, Frankfurt am Main
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Da die Software für Vektorrechner viel genauer an die jeweilige Architektur angepasst werden muss, sind die folgenden Leistungsangaben auch theoretische Maxima, worauf NEC in seinen Angaben auch hinweist. So soll der SX-9 bis zu 839 Teraflops an Vektor-Leistung erzielen, was aber nur für ein voll ausgebautes System aus 512 Knoten (Nodes) mit 8.192 Prozessoren gilt. Jeder Knoten besteht aus 16 Prozessoren, von denen jeder einzelne eine theoretische Leistung von über 100 Gigaflops erzielen kann.

NEC SX-9
NEC SX-9
Der Speicher ist pro Node bis zu 1 Terabyte groß, und somit 512 TByte für die größte mögliche Konfiguration. Weitere Angaben zum Design des SX-9 hat NEC noch nicht vorgelegt, gibt aber an, dass die Prozessoren in 65 Nanometern Strukturbreite gefertigt werden und der gesamte Rechner ein Viertel der Grundfläche und der Leistungsaufnahme seines Vorgängers SX-8 benötigen soll.

Zwar hat NEC auch noch keine Zahlen mit dem Top-500-Benchmark Linpack vorgelegt, aber schon der bisherige Spitzenwert dort von 280 TFLOPS für den BlueGene/L von IBM - auch seit Jahren ungeschlagen - zeigt, wie weit NEC die Leistung gesteigert haben will. Weitere Informationen werden für die Supercomputing-Konferenz SC07 erwartet, die ab dem 10. November in Reno, Nevada, stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

XTC 29. Okt 2007

Was war das denn für ein sinnloser Kommentar? yellowTAB hat inzwischen schon insolvenz...

Marktwirtschaft 28. Okt 2007

na bei NEC ach Schreck :)))

klugscheisser 28. Okt 2007

Du weisst aber schon das in einer SX keine x86 Prozessoren drin sind oder? Quote von...

Thomas Pönisch 27. Okt 2007

wie ist denn die Energiebilanz dieses neuen Monsters? Kann man das schon abschätzen? Also...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    •  /