• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: ET Quake Wars - Das beste aus drei Welten?

ETQW (PC)
ETQW (PC)
Überhaupt ist der Vergleich mit der Battlefield-Reihe nur begrenzt sinnvoll: Zwar sind auch hier Fahrzeuge wie Panzer oder Quads zu bedienen, insgesamt ist das Gameplay aber viel hektischer - letztendlich kämpft doch fast jeder für sich selbst, Team-Abstimmung findet nur in geringem Umfang (etwa in bestimmten, konkret darauf abzielenden Missionsaufgaben) statt, und auf vielen öffentlichen Servern wird eher chaotisch um sich geschossen. Auch die Übersicht leidet oft: Nicht immer ist etwa ersichtlich, von wem der entscheidende Schuss kam, der einen das Pixelleben gekostet hat. Immerhin: Erfolgreiche Aktionen und gute Leistungen bringen den Spielern in begrenztem Umfang Belohnungen fürs jeweilige Gefecht; etwa leistungsfähigere Waffen oder eine höhere Laufgeschwindigkeit.

Stellenmarkt
  1. Stolz & Laufenberg Projektmanagement, Düsseldorf
  2. ZALARIS Deutschland AG, Leipzig

ETQW (PC)
ETQW (PC)
Für die Optik ist eine erweiterte Doom-3- bzw. Quake-4-Engine zuständig, die recht ansehnliche Szenarien auf den Schirm zaubert - zumindest in den Außen-Arealen; hier warten die 12 Karten etwa mit gelungenen Wald- oder Schnee-Szenerien auf. Die Innenlevel, zum Beispiel in einem Industriekomplex, wirken hingegen recht einfallslos und detailarm. Die Soundeffekte hingegen geben kaum Grund zur Klage.

ETQW (PC)
ETQW (PC)
Enemy Territory: Quake Wars ist für Windows-PCs bereits im Handel erhältlich, sie dient als Basis für die noch ausstehende Linux-Version des Shooters. Auch für Spielekonsolen wurde der Shooter angekündigt, für die Xbox-360-Version zeichnet Nerve Software verantwortlich, die PlayStation-3-Version entwickelt Activision Foster City (AFC). Das Spiel hat eine USK-Freigabe ab 16 Jahren erhalten.

Fazit:
An sich eine gute Idee, das Team-Konzept von Battlefield mit der Geschwindigkeit von Quake zu verknüpfen; schade nur, dass das Endergebnis alles andere als rund wirkt. Die Team-Möglichkeiten wirken oft eher aufgesetzt und nicht wirklich intelligent integriert, das hohe Tempo hingegen wird durch die teils trägen Waffen und die Unübersichtlichkeit konterkariert. Am Ende bleibt ein unkomplizierter, Einsteiger-freundlicher Multiplayer-Shooter - der es angesichts solcher bevorstehenden Veröffentlichungen wie Unreal Tournament 3 schwer haben wird, länger in Erinnerung zu bleiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: ET Quake Wars - Das beste aus drei Welten?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 8,99€
  3. 52,79€

Jan HBM 30. Mai 2008

Du Held, vieleicht solltest du dich mal schlau machen wann es UT mit Spielmodi wie...

AppleJunky 04. Mär 2008

Wow! Da kann ich dir nur zustimmen. Selten so ein gutes Kommentar gelesen! Für dieses...

natu 07. Nov 2007

1; Battlefield: Publik = kein Teamplay, Clanwar = Teamplay 2; Quake Wars: Publik = kein...

DER GORF 30. Okt 2007

:D Der War gut ^^ You made my day!

DER GORF 30. Okt 2007

Ja, das überfordert mich. Ich habe mir die Gamestar Zeitschrift damals nur wegen den...


Folgen Sie uns
       


Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on

Klein in der Hand, voll im Format - wir haben uns die neue Kamera von Panasonic angesehen.

Panasonic LUMIX DC-S5 im Hands on Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /