Abo
  • Services:

Automatisches Update - Chaos bei Microsoft

Sicherheits-Software von Microsoft ändert Einstellungen von Windows Update

Mitte Oktober 2007 haben sich Windows-Nutzer beklagt, dass automatisch Updates installiert wurden, obwohl dies in den betreffenden Einstellungen explizit ausgeschaltet war. Nun steht fest: Eine Sicherheits-Software aus dem Hause Microsoft hat die Einstellungen von Windows Update verändert.

Artikel veröffentlicht am ,

Als sich Windows-Nutzer darüber beklagten, dass Updates ohne Rückfrage installiert wurden, hatte Microsoft jede Schuld von sich gewiesen. Alle Funktionen von Windows Update würden einwandfrei laufen und es gebe hier keinen Fehler. Stattdessen wurde die Schuld auf Software anderer Hersteller geschoben, welche die Update-Einstellungen verändert haben müssen.

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Es hat fast zwei Wochen gedauert, bis Microsoft das rätselhafte Verhalten von Windows Update auflösen konnte. Denn nicht etwa Software eines Drittanbieters ist für das Malheur verantwortlich, sondern Sicherheits-Software aus dem Hause Microsoft.

Bei der Installation von Windows Live OneCare werden die Einstellungen von Windows Update so verändert, dass Sicherheits-Updates fortan automatisch installiert werden. Falls der Nutzer die vorgenommene Änderung nach der Installation von Windows Live OneCare nicht wieder rückgängig macht, werden Updates automatisch ohne Rückfrage eingespielt.

Nach Microsoft-Aussagen weist Windows Live OneCare bei der Installation auf diese Änderung hin. Allerdings scheint dieser Hinweis so unauffällig zu sein, dass viele Windows-Nutzer diesen übersehen haben. Microsoft wolle nun überlegen, ob dieser Hinweis deutlicher in den Installationsprozess integriert werden soll. Bislang gibt es auch keine Möglichkeit, diese Einstellung bei der Installation zu umgehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Gustav G. 29. Okt 2007

Ich bin Realist, der seine Augen nicht vor Tatsachen verschließt, auch wenn die Wahrheit...

Bundesmichel 29. Okt 2007

Das war ein schwacher Versuch!

Bundesmichel 29. Okt 2007

Der ist gut. :-) Wer mal bei Microsoft anrufen und mich beschweren.

ZoneX 28. Okt 2007

Ich behaupte, dass das nicht zutrifft. OneCare hat mit dem Problem nichts zu tun. Leider...

AckMan 28. Okt 2007

Ich benutze garkeine Computer. Somit bin ich vor Updates sicher.


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /