Abo
  • Services:
Anzeige

MacOS X 10.5 - Apple schickt Leopard ins Rennen

Über 300 neue Funktionen, darunter automatische Backups mit Time Machine

Lange hat es gedauert, schon im August 2006 hatte Apple sein neues Betriebssystem MacOS X 10.5 alias "Leopard" erstmals gezeigt. Nun liefert Apple Leopard aus, das zahlreiche Neuerungen mitbringt. Dazu zählt die "Time Machine" für automatisierte Backups und Rückkehr zu alten Versionen einer Datei, Unterstützung für 64-Bit-Applikationen, Boot Camp, um Windows auf Intel-Macs zu nutzen, "Quick Look" alias "Übersicht" als universeller Dateibetrachter, der es zusammen mit "Cover Flow" erlaubt, durch unterschiedliche Dateien zu blättern, und virtuelle Desktops alias "Spaces".

Automatische Backups mit "Time Machine"

Time Machine
Time Machine
Eine der zentralen Neuerungen von Leopard ist Apples "Time Machine". Einmal eingerichtet, sorgt die Software für automatisierte Backups auf einer USB-Festplatte und integriert diese auf geschickte Art und Weise in das Gesamtsystem. So lassen sich mit einem Klick ältere Versionen einer Datei anzeigen und durchblättern oder in den Backups schlummernde Inhalte gezielt mit Spotlight suchen. Auch in andere Applikationen lässt sich Time Machine integrieren. Apple will Nutzern das Anlegen ständiger Backups abnehmen, da diese das Thema oft ohnehin ignorieren.

Anzeige

Boot Camp nun Bestandteil von MacOS X

Zudem hält Boot Camp, das bisher nur als Beta-Version einzeln zu haben war, offiziell Einzug in MacOS X. Damit lässt sich Windows auf Intel-Macs installieren und es liegen auch Treiber für die in den Apple-Systemen integrierte Hardware bei. Einzeln wird Boot Camp nicht mehr angeboten, die Beta-Phase ist offiziell beendet, Updates gibt es nur noch für Leopard. Bestehende Windows-Installationen lassen sich aber auch weiterhin booten.

System auf Multi-Core-Prozessoren optimiert

MacOS X 10.5 alias Leopard
MacOS X 10.5 alias Leopard
Ganz allgemein soll MacOS X 10.5 stärker von Multi-Core-Prozessoren profitieren, da der Scheduler des Betriebssystems darauf getrimmt ist, Aufgaben auf mehrere Prozessoren und Prozessorkerne zu verteilen, so Apple. Zudem hat Apple nach eigenen Angaben bei einigen mitgelieferten Applikationen in dieser Hinsicht Hand angelegt und auch die Programmierschnittstelle Cocoa besser dafür gerüstet. Entwickler sollen sich so nicht um Threading und Locking kümmern müssen, wenn sie die neue NSOperationQueue nutzen.

Zum besseren Profiling von Applikationen hat Apple DTrace in den Darwin-Kernel von MacOS X 10.5 integriert, das von Sun als Open Source entwickelt wurde. Für einen maximalen Netzwerk-Durchsatz soll eine automatische Anpassung der Puffergrößen sorgen.

MacOS X 10.5 - Apple schickt Leopard ins Rennen 

eye home zur Startseite
an Ramazan Kunas 01. Mai 2008

-Du hast mir immer gesagt wir wären Sehlenverwandte...

Kubi 07. Nov 2007

Volle Zustimmung in allen Punkten! Gruss Kubi P.S. Ich warte immer noch auf die...

derdersichdenwo... 31. Okt 2007

da du dich angesprochen fühltest wohl du, ne. btw wer ist nelson? kenne in meinem...

Tekl 29. Okt 2007

Nicht jeden interessiert noch OS 9. Ich bin z. B. erst zum Mac umgestiegen, als OS 9...

spider 29. Okt 2007

ich habe hier nur zwei deiner Kommentare rausgepickt, sonst würds zu lang und diese...


Antraxia.com / 26. Okt 2007

1 Sekunde bis Leopard :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  4. Haufe Group, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  2. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  3. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  4. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  5. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  6. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  7. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  8. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  9. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  10. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Warum tritt bei Kobalt weniger...

    Der mit dem Blubb | 21:07

  2. Sie glauben nicht...

    Sharra | 21:06

  3. Re: Vodafone und FTTB/H?

    Dachskiller | 21:04

  4. Warum Quoten erreichen??

    AgentBignose | 21:03

  5. Re: Liebe Einbrecher

    Axido | 20:55


  1. 18:27

  2. 18:09

  3. 18:04

  4. 16:27

  5. 16:00

  6. 15:43

  7. 15:20

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel