• IT-Karriere:
  • Services:

Symantec profitiert von der Unsicherheit

Umsatz in der EMEA-Region wächst überproportional

Symantec hat die Ergebnisse seines zweiten Bilanzquartals 2008 vorgelegt. Der Umsatz lag bei 1,42 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn lag bei 50 Millionen US-Dollar, gegenüber 126 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahres bzw. bei 0,06 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu 0,13 US- Dollar im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit einer starken Nachfrage nach einer Reihe von unseren jungen Technologien für Unternehmenssoftware und einer verbesserten Geschäftstätigkeit konnte unser Team ein solides Quartalsergebnis abliefern", so John W. Thompson, Symantec Chairman und CEO. "Kerngeschäftsfelder wie unser Privatanwendergeschäft und unsere Windows-basierten Backup-Lösungen erbrachten starke Ergebnisse, die zu dem robusten Cash-Flow-Wert in diesem Quartal beitrugen."

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig

Lösungen für Privatanwender machten 30 Prozent des Umsatzes aus, in diesem Segment konnten 10 Prozent mehr umgesetzt werden als im Vorjahreszeitraum. Das Geschäft mit Sicherheits- und Datenmanagement hatte einen Anteil am Gesamtumsatz von 30 Prozent und wuchs um 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Bereich Data-Center-Managementlösungen erwirtschaftete Symantec 28 Prozent seines Umsatzes, wobei der Bereich um 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegte. Auf Dienstleistungen entfielen Einnahmen von rund 6 Prozent des Gesamtumsatzes, bei einem Plus von 30 Prozent im Jahresvergleich.

Der durch die Übernahme neu entstandene Geschäftsbereich Altiris umfasst Einnahmen aus der Akquisition von Altiris sowie aus den Lösungen Ghost, pcAnywhere und LiveState Delivery und machte 6 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Symantec erzielte 51 Prozent seiner Umsätze außerhalb der USA, wobei die EMEA-Region 32 Prozent ausmachte und mit 20 Prozent Zuwachs ein besonders hohes Wachstum verzeichnen konnte. Im asiatisch-pazifischen Raum wurde nur ein Wachstum von 9 Prozent verzeichnet. Nicht viel besser sah es in Amerika aus - hier wuchsen die Umsätze im Jahresvergleich um 10 Prozent.

Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen Umsätze zwischen 1,41 und 1,45 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn zwischen 0,06 und 0,11 US-Dollar pro Aktie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€

kjhn 27. Okt 2007

Das ist eine gute Beschreibung. Vertreibt die Telekom das eigentlich noch in ihrem...

dk 27. Okt 2007

An welcher Stelle? Ich hab den Film auch gesehen aber das ist mir nicht aufgefallen...

So Nie 26. Okt 2007

Zu letzten scheinst Du zu gehören ;-) Sonst wäre Dir bestens bekannt und Du würdest es...

Jay Äm 26. Okt 2007

Halte Dich doch an Deinen eigenen Rat. Im Monat Dezember des Jahres 2007 kann das erste...

darthflo 26. Okt 2007

...seiner eigenen Software. Für das siebzehnte Geschäftsquartal 2009 hat Symantec den...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /