Abo
  • IT-Karriere:

BIOS-Hersteller arbeitet an eigenem Hypervisor

Phoenix-Virtualisierung soll direkt vom BIOS aus geladen werden

Angeblich arbeitet der BIOS-Hersteller Phoenix an einer eigenen Virtualisierungslösung. Sie soll aus zwei Teilen bestehen, die sowohl klassische Betriebssysteme virtualisieren können, als auch eine Umgebung mit grundlegenden Funktionen bieten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Hypervisor von Phoenix soll unter dem Namen HyperCore entwickelt werden, berichtet Virtualization.info. Diese Virtualisierungslösung kommt als Embedded-Hypervisor daher, der direkt vom BIOS geladen wird, so selbst auf einem Flash-Speicher sitzt und Betriebssysteme wie Windows virtualisieren kann.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Dabei soll HyperCore zusammen mit HyperSpace installiert sein, einer Umgebung die grundlegende Programme wie einen Browser enthält. Auch diese wird direkt vom BIOS gestartet und ist somit schneller einsatzbereit als ein normales Betriebssystem.

Nähere Details sind allerdings noch nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 49,70€

7 minuten 26. Okt 2007

also ich habe ein notebook von dell gekauft. Da war Ubuntu mit drauf danach habe ich...

Jay Äm 26. Okt 2007

...einfach mal die Fresse halten. Installier mal ein paar virtuelle Maschinen, mach Dich...

Xandor 26. Okt 2007

EFI wird aber noch was brauchen... weil für EFI brauchst du ein ganz neue...

Flying Circus 26. Okt 2007

Nanu? Was hat das mit dem BIOS-Supervisor zu tun? ;-)

MC_ 26. Okt 2007

Für Apple gibt es zur Zeit keinen Grund ihr OS für die breite Masse zu produzieren...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /