• IT-Karriere:
  • Services:

O2 bündelt DSL- und Handy-Tarif

O2 Smart Office für 46,50 Euro im Monat

Wie bereits Ende September angekündigt, will O2 einen Kombi-Tarif für Festnetz und Mobilfunk anbieten. Das Bundle namens Smart Office enthält einen ADSL-2+-Anschluss mit fester öffentlicher IP-Adresse und eine DSL-Flatrate. Außerdem kann der Nutzer vom Festnetz aus andere Festnetznummern sowie Firmenmitarbeiter kostenlos anrufen. Ein GSM-Tischtelefon von O2 gibt es mit dazu. Die monatliche Vertragssumme beläuft sich auf 39 Euro netto pro Monat (46,41 Euro brutto).

Artikel veröffentlicht am , yg

Der ADSL-2+-Anschluss soll eine maximale Surfgeschwindigkeit von bis zu 4 MBit/s bieten. Ein DSL-Router von O2 wird bei Vertragsabschluss mitgeliefert. Das Bundle enthält neben DSL auch den Geschäftskundentarif O2 Business Pro. Dabei zahlt der Kunde für Anrufe ins Festnetz und ins Mobilfunknetz von O2 Germany 15 Cent netto pro Minute (17,85 Cent brutto); für Gespräche in andere Mobilfunknetze fallen 25 Cent netto pro Minute (29,75 Cent brutto) an.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Wolfsburg

Gespräche zu Firmenkollegen werden nicht berechnet. Außerdem ist in O2 Smart Office eine Genion-Option enthalten. So bekommen Kunden eine Festnetznummer, mit der sie zum Festnetztarif erreichbar sind. Telefonate aus der Homezone heraus sind in die Festnetze Deutschlands, Europas, der USA und Kanadas kostenlos.

Außerdem sind alle Nutzer dank O2 Multicard am Arbeitsplatz und unterwegs über dieselbe Rufnummer erreichbar, ergo gibt es auch nur eine Mailbox. Ein Anruf auf die Mailbox innerhalb der Homezone ist kostenlos.

Der Tarif "O2 Business Pro" ohne DSL-Anschluss ist für 5,- Euro netto pro Monat (5,95 Euro brutto) zu haben. Eine O2-Genion-Festnetznummer, über die der Kunde aus der Homezone heraus kostenlos in die Festnetze Deutschlands, Europas, der USA und Kanadas anrufen kann, ist für weitere 7,50 Euro netto (8,93 Euro brutto) dazubuchbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis!)
  2. 439,99€
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...

iv 26. Okt 2007

Wo doch o2 das d netz nutzt....

Schluss jetzt! 25. Okt 2007

Oh. Dann nehme ich das zurück. Dennos heißt das nicht, dass man den Spaniern trauen kann.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /