Opera 9.5 - Erste Beta-Version ist fertig

Neuer Rendering-Engine in Opera integriert

Mit einer öffentlichen Beta-Version gehen die Arbeiten an Opera 9.5 weiter voran. Die neue Browser-Version bringt einige Neuerungen für den Anwender, aber vor allem viele Verbesserungen unter der Haube. So wurde die Rendering Engine umfangreich überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 9.5
Opera 9.5
Der Verlauf von Opera soll sich besser durchsuchen lassen, Screen-Reader werden teilweise unterstützt und über das Kontextmenü lässt sich eine Webseite per Klick in einem anderen Browser öffnen. Opera hat erneut die Tastenkürzel verändert, die nun in den Optionen umgeschaltet werden können, um die Ein-Tasten-Bedienung zu deaktivieren. Der Papierkorb kann nun nicht nur Tabs, sondern auch Browser-Fenster restaurieren, falls diese versehentlich geschlossen wurden.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer - 1st/2nd Level Support (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Projekt Manager FUTR HUT (m/w/d)
    Tegel Projekt GmbH, Berlin
Detailsuche

Ein vereinfachter Download-Dialog und ein neu gestalteter Drop-Down-Bereich bei der Eingabe von Webadressen gehören ebenfalls zu den Neuerungen. Die Opera-Einstellungen lassen sich nun mit MyOpera.com synchronisieren und der Pop-up-Blocker soll effizienter zu Werke gehen. Außerdem lassen sich Lesezeichen, Speed-Dial- und Personal-Bar-Einstellungen über Opera Link synchronisieren.

Opera 9.5
Opera 9.5
Der E-Mail-Client erhielt neu geschriebene IMAP-Funktionen, um die E-Mail-Verwaltung auf diesem Wege zu verbessern. Hierfür wird ein neuer E-Mail-Index eingesetzt, so dass die Daten bisheriger Konten konvertiert werden. Dies betrifft auch die News-Feed-Daten. Ohne weiteres ist also kein Wechsel zu einer früheren Opera-Version möglich. Insgesamt soll der E-Mail-Client an Geschwindigkeit gewonnen haben und das E-Mail-Panel kommt strukturierter daher.

Komplett neu geschrieben wurde die JavaScript-Engine, die ECMAScript 4 sowie Getter- und Setter-Methoden unterstützt. Die neue Engine soll weniger Speicher benötigen und zügiger zu Werke gehen. Außerdem wurde die Unterstützung für CSS3 weiter ausgebaut und hat viel Mühe auf eine möglichst vollständige Unterstützung der CSS3-Selektoren aufgewendet.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Opera 9.5
Opera 9.5
Aufgebohrt wurde außerdem die SVG-Unterstützung, die stellenweise bereits SVG Tiny 1.1 abdeckt. Das gesamte Rendering wurde dahingehend verbessert, dass nun mehr Webseiten korrekt dargestellt werden, auch wenn diese fehlerhaft gestaltet sind. Die Opera-Entwickler geben außerdem an, dass das Rendering von Webseiten mit Opera 9.5 generell beschleunigt wurde.

Opera 9.5 Beta 1 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X als Download zur Verfügung. Da es sich hierbei um eine Vorabversion handelt, sollte diese nicht in Produktivumgebungen eingesetzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deathdog 21. Nov 2007

Diese Probleme sind z.b. die Filterung von Bannern nach Größen ala *100x30* (war...

KillerCat 27. Okt 2007

http://www.opera.com/support/bugs/

Blair 27. Okt 2007

das späktakulärste feature von 9.5 hat golem leider nicht erwähnt: die history durchsucht...

DexterF 26. Okt 2007

Sieht hier auch mit der Statischen aus wie qt3.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
    Xiaomi Watch S1 Active im Test
    Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

    Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
    Von Peter Steinlechner

  3. Katastrophenschutz: Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy
    Katastrophenschutz
    Cell Broadcast funktioniert nur auf jedem fünften Handy

    Der bundesweite Test zur Versendung von Warn-SMS soll verschoben werden. Zu wenig Geräte können die Technik bislang einsetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /