• IT-Karriere:
  • Services:

Ultimate Extras: 19 neue Sprachen für Windows Vista

Microsoft empfiehlt manuelles Update der Installationsroutinen

Käufer der teuren Ultimate-Version von Windows Vista bekommen seit dem 23. Oktober 2007 per Windows-Update 19 neue Sprachpakete angeboten. Bevor man diese installiert, sollte man jedoch laut Microsofts Empfehlungen die Installationsroutinen von Hand aktualisieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Sprachpakete für Ultimate
Sprachpakete für Ultimate
Insgesamt stehen nun für Vista Ultimate 35 Sprachen bereit, zwischen denen man sehr einfach umschalten kann. Bei früheren Windows-Versionen war das Umstellen der kompletten Benutzeroberfläche samt der mitgelieferten Anwendungen auf eine andere Sprache nicht ohne weiteres möglich. Die Spracheinstellung lässt sich auch an ein Benutzerkonto binden, so dass sich mehrere Personen einen Rechner auch in verschiedenen Sprachen teilen können. Die 19 neuen Sprachen sind:

Stellenmarkt
  1. Niedersächsischer Landesrechnungshof, Hildesheim
  2. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden

Arabisch, Bulgarisch, Estnisch, Griechisch, Hebräisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Serbisch, Slowakisch, Thai, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch und Ungarisch.

Der Patch nach dem Patch
Der Patch nach dem Patch
Wie Microsofts Ultimate-Chef Barry Goffe in seinem Blog schreibt, sollte man vor der Installation der neuen Sprachpakete jedoch zuvor von Hand die Installationsroutine selbst auf den aktuellen Stand bringen. Der entsprechende Patch steht im Knowledge-Base-Eintrag KB942903 bereit. Die Windows-Update-Funktion selbst überrascht dann noch mit dem Hinweis, dass man einen weiteren Patch für die Sprachpakete installieren sollte. Der zugehörige Hinweis KB938952 gibt jedoch an, dass nur beim Paket "Chinesisch (vereinfacht)" Probleme auftreten, es wird als "Chinesisch (Hongkong SAR) angezeigt.

In der Redaktion von Golem.de funktionierte folgendes Verfahren: Zuerst wurde der Patch für die Installation der Sprachpakete installiert, dann der Chinesisch-Patch und schließlich eines der anderen Sprachpakete. Diese ließen sich darauf auch problemlos benutzen.

Neben den 35 Sprachpaketen hat Microsoft bisher als Ultimate-Extras noch das Poker-Spiel "Hold Em", den Video-Hintergrund für den Desktop "Dream Scene" und ein Tool für die leichtere Verwendung der Sicherheitsfunktionen wie BitLocker veröffentlicht. Diese Extras hatte Microsoft jedoch bereits im Januar 2007 angekündigt, von weiteren Gratis-Extras, die für Ultimate versprochen wurden, ist auch zehn Monate später nichts zu sehen. Auf DreamScene, das allerdings schon als Beta zu haben war, musste man sogar bis Ende September 2007 warten.

Barry Goffe entschuldigt sich dafür in seinem Blog durch die Blume: "Aufgrund unserer bisherigen Leistungen wäre es wenig weise, Details zu dem anzugeben, was als Nächstes kommt, bis ich mir hundertprozentig sicher bin, dass wir das auch liefern können. Bitte seien sie jedoch versichert, dass unser Team hart daran arbeitet, das Versprechen gegenüber den Ultimate-Kunden auch einzulösen." An anderer Stelle in seinem Eintrag erwähnt Goffe auch, dass die jetzt gelieferten Extras "keinesfalls die letzten" sein sollen - nur wann weitere Vista-Spielereien erscheinen, ist eben noch völlig unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€

dhcfvg 26. Okt 2007

Bei den Redmondern kiregt man wenigstens noch Geld ;) Wenn man freie Software übersetzt...

TimTim 26. Okt 2007

Unix/Linux, SAP und M$-DAU wenn ich bitten darf... In meinem Informatikstudium hatte ich...

fabsn 25. Okt 2007

Betriebssystemwahl ist Geschmacks- , Interessen- und Intelligenzfrage. Mehr sag ich...

sol 25. Okt 2007

mehr ist nicht mehr hinzuzufuegen

mark06 25. Okt 2007

...oder heißt es immer noch: "Die Updates werden gedownloadet"?


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

    •  /