Einfach nur schütteln: Gestensteuerung für Windows Mobile 6

Kamera im Mobiltelefon zeichnet Bewegungen auf

GestureTek hat seine gestengesteuerte Bedienoberfläche EyeMobile für Windows Mobile 6 fertiggestellt. Die Software erkennt drei verschiedene Arten der Bewegung und setzt diese in Befehle um, dabei greift sie auf die im Smartphone integrierte Kamera zu.

Artikel veröffentlicht am , yg

GestureTeks "EyeMobile Engine" erkennt Schütteln, Kippen und Drehen. Das Schütteln wird beispielsweise zur Simulation von Würfelspielen oder zur Bedienung eines Musik-Players genutzt. Das Kippen bildet die Bewegungen mit dem Cursor nach links, recht, oben sowie unten ab und Drehbewegungen ahmen die Bewegungsräume eines Joysticks nach.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter im Service Desk (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. Senior Referent IT / Agile Coach (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Damit soll insbesondere das Spielen auf dem Smartphone einfacher werden. Neben circa 60 Spielen, die auf der Gestensteuerung basieren und in Japan und den USA bereits erhältlich sind, gibt es noch weitere Applikationen, die sich per Bewegung steuern lassen. Dazu zählt die Möglichkeit, durchs Menü zu scrollen, über eine Landkarte zu navigieren, Fotos anzuschauen oder eine Webseite zu scannen.

Wann GestureTek entsprechende Spiele und Anwendungen nach Deutschland bringt, ist nicht bekannt. GestureTeks EyeMobile ist eine Erweiterung der Video Gesture Control, die unter anderem auf der Microsoft Xbox 360 oder Sonys PlayStation 2 EyeToy zum Einsatz kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


coffee 26. Okt 2007

hm stimmt teilweise winmobile6 fühlt sich tatsächlich immernoch so an wie...

WM6-Klotze 26. Okt 2007

Nur mal ne Frage zwischendurch... ähm... spielen mit dem Handy war doch schon vorher...

frickeln ade 25. Okt 2007

Auch. Und weiter??? Wie soll man sonst zu der Einstellung kommen...

darthflo 25. Okt 2007

Jau. Eine Firma, die sich mit *optischen* Eingabemethoden beschäftigt, die z.B. mit dem...

Produzent 25. Okt 2007

musste ich einfach mal einen abschütteln...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  3. Minderungsrecht: 1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate
    Minderungsrecht
    1&1 bietet Kunden nur 6 Euro bei schwacher Datenrate

    Das neue TKG-Minderungsrecht der Bundesnetzagentur bei schwacher Datenrate scheint in der Praxis keine Lösung zu sein. 1&1 rechnet das Ergebnis klein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /