Abo
  • Services:
Anzeige

Torrentsite OiNK abgeschaltet

Tracker bot vorab veröffentlichte Musik an

Britische und niederländische Polizeibehörden haben am 23. Oktober 2007 die, nach Angaben des internationalen Verbandes der Phonoindustrie (IFPI), größte Pre-Release-Quelle für Musik ausgehoben. Dabei wurde ein 24-Jähriger festgenommen.

In einer konzertierten Aktion der Polizeibehörden im britischen Middlesbrough und der Behörden in Amsterdam, die von Interpol koordiniert wurde, wurde gegen den "Online-Club" OiNK vorgegangen. Dem Zugriff war eine zweijährige Recherche der britischen Musikindustrie BPI und der IFPI vorausgegangen, teilten die Branchenverbände mit.

Anzeige

OiNK, ein Bittorrent-Tracker-Dienst, spezialisierte sich auf Alben, die oftmals schon Wochen vor ihrer Erstveröffentlichung im Handel auf der Plattform erhältlich waren. Mehr als 60 Alben seien 2007 über OiNK auf diese Weise "vorab veröffentlicht" worden. Bei OiNK konnte jeder mitmachen, der ebenfalls Musik zum Tausch anbot.

Die auf Einladung hin kostenlos nutzbare Site, auf die nach Angaben der Musikindustrie rund 180.000 Mitglieder Zugriff hatten, wurde nach vorläufigen Ermittlungsergebnissen von einem 24-Jährigen aus der Nähe des britischen Middlesbrough betrieben, der vorläufig festgenommen wurde.

Die Server standen in Amsterdam und wurden in einer Reihe von Razzien in Rechenzentren beschlagnahmt. Nach einem Bericht der BBC hat nicht nur der Tatverdächtige, der in der IT-Industrie arbeiten soll, Besuch von der Polizei bekommen. Auch die Wohnräume seines Vaters und das Büro seines Arbeitgebers, eines internationalen Unternehmens, sollen durchsucht worden sein. Der Betreiber habe über einen Paypal-Spenden-Button auf OiNK Geld verdient, so die Musikindustrie.

Die Quelle, aus der die Alben stammen, wurde nicht genannt und ist möglicherweise auch gar nicht bekannt. Oft erhalten Personen aus dem Umfeld der Musikindustrie wie Promoter, Konzertveranstalter und Journalisten die CDs weit vor ihrem geplanten Veröffentlichungsdatum. Vorab-Veröffentlichungen versuchen die Plattenfirmen dabei unter anderem durch Wasserzeichen und rigide Kopierschutzsysteme zu verhindern.

Auf der OinK-Website prangen mittlerweile ein Hinweis auf die Razzia und die Logos der IFPI und der BPI.


eye home zur Startseite
oink 27. Okt 2007

allerdings war legale Musik von den Betreibern ausdrücklich nicht erwünscht.

justmeh 25. Okt 2007

Muhahaha, owned by PirateBay

Jay Äm 25. Okt 2007

Diese Aufteilung ist Vergangenheit - wenigstens für die Musikindustrie. Ist hier in D...

Jay Äm 25. Okt 2007

Danke. Wer so nen unüberlegten, tumben Bullshit schreibt wie der Vorschreiber, der...

millemille 25. Okt 2007

morgen gibts dafür 2 neue Seiten o.T.


Filesharing News - P2P MP3 Games DSL VoIP / 26. Okt 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. Worldline GmbH, Aachen
  4. Universität Passau, Passau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Verbindung zwischen traditioneller IT und Private Cloud
  2. Modernisierung der RZ-Infrastruktur aus geschäftlicher Sicht
  3. Durch Wechsel zur Cloud die Unternehmens-IT dynamisieren


  1. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  2. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  3. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich

  4. Voyager 8200 UC

    Plantronics stellt Business-Headset mit Noise Cancelling vor

  5. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  6. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  7. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  8. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  9. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  10. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. REINES Android... hmm naja

    ve2000 | 13:46

  2. Nach einigen Wochen mit dem Nokia 3 stört mich...

    Stefan Grotz | 13:46

  3. Re: inzwischen programmieren?

    SegmenFault | 13:45

  4. Re: Ist mir alles (fast) wurscht.

    Dino13 | 13:45

  5. Re: Woher weiss ich denn nun wenn der Postbote da...

    mehrfachgesperrt | 13:45


  1. 13:31

  2. 13:14

  3. 12:45

  4. 12:23

  5. 12:01

  6. 11:55

  7. 11:45

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel