Abo
  • Services:

Alice plant angeblich Glasfaser-Anschlüsse mit 100 MBit/s

Die Anschlüsse sollen auch andere Telekom-Kokurrenten nutzen können

Hansenet will unter seiner Marke Alice künftig auch Glasfaser-Anschlüsse an Privatkunden vermarkten und darüber Internetzugänge mit 100 MBit/s anbieten, berichtet das Wirtschaftsmagazin Capital.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach will die Tochter der Telecom Italia in Hamburg rund 15.000 Häuser mit deutlich mehr als 100.000 Haushalten mit einer direkten Glasfaseranbindung versorgen. Diese sollen dann darüber mit rund 100 MBit/s ins Internet gehen können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen

Der Ausbau sei ein Test, bevor weitere Hamburger Ortsteile und andere Städte an die Hansenet-Infrastruktur angeschlossen werden, heißt es bei Capital unter Berufung auf Hansenet-Geschäftsführer Harald Rösch. Hansenet trete damit direkt gegen die Deutsche Telekom an, zumal das Unternehmen seine Glasfaserleitungen auch anderen Konkurrenten der Deutschen Telekom wie Arcor oder Freenet zugänglich machen wolle.

Das Investitionsvolumen soll bei mehr als 50 Millionen Euro liegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 164,90€

AndreasS_Sympat... 22. Feb 2008

"Eine Gemeinde muss da aber schon selbst initiativ werden...

venk 26. Okt 2007

Naja, über Geschmack lässt sich streiten :) - mir wäre es recht, da würde bei mir (in...

ich und ich 26. Okt 2007

Der Hamburger Kabelnetzbetreiber Martens will in Hamburg ein modernes Glasfasernetz...

So Nie 25. Okt 2007

Und wer wird das alles bezahlen ? Und gehen künftig 80% der Bevölkerung ab dem 19...

JelloBiafra 25. Okt 2007

weltklasse. jetzt wo du das sagst, ist alles anders. *tilt*


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /