Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Project Gotham Racing 4 - Rasen mit Stil

Rennspiel-Reihe stagniert auf hohem Niveau

Der Name Project Gotham Racing hat Rennspielfreunde bisher kein einziges Mal enttäuscht: Alle drei bisherigen Titel beeindruckten mit tollem Fahrgefühl, Top-Optik und großem Umfang. Bei Teil 4 sieht es prinzipiell nicht anders aus, nur dass diesmal eine gewisse Stagnation nicht von der Hand zu weisen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Project Gotham Racing 4 (Xbox360)
Project Gotham Racing 4 (Xbox360)
In Sachen Modi-Vielfalt gibt sich auch PGR4 von Beginn an wieder großzügig: Ein Zeitrennen ist ebenso möglich, wie ein paar Aufgaben im Arcade-Modus zu absolvieren oder die Multiplayer-Optionen auszuprobieren. Kernstück ist aber natürlich der Karriere-Modus: Hat man einen männlichen oder weiblichen Fahrer erstellt und von Kleidungsfarbe bis Helmart die wichtigsten optischen Details bestimmt, startet der Rennkalender mit diversen vorgegebenen Aufgaben. Je nachdem, wie gut die eigenen Leistungen sind, steigt man schneller oder langsamer in der Weltrangliste der Fahrer auf.

Inhalt:
  1. Spieletest: Project Gotham Racing 4 - Rasen mit Stil
  2. Spieletest: Project Gotham Racing 4 - Rasen mit Stil

Project Gotham Racing
Project Gotham Racing
Bei den Rennen geht es, wie in der Vergangenheit, nicht unbedingt nur darum, am Ende als Erster ins Ziel zu kommen. Gleichzeitig gibt es Checkpoint-Aufgaben, Slalom-Fahrten, Zeitvorgaben für eine schnellste Runde oder auch Qualifikationsrennen, in denen überhaupt erst einmal die Startlizenz für das nächste Rennen erfahren werden muss. Und zwischendurch warten Sonderaufgaben, wie etwa das Überfahren einer bestimmten Anzahl von Pylonen. Für all diese Missionen gibt es Punkte, zusätzliche "Kudos" sind allerdings auch ganz nebenbei zu verdienen, indem besonders stilvoll oder spektakulär gefahren wird. Sonderboni verdient man sich etwa durch fehlerfreie Abschnitte oder tolle Drifts. Zwischendurch gibt es so auch reine Kudos-Rennen, in denen dann die Handbremse ganz besonders häufig zum Einsatz kommt.

Das Spielgefühl ist dabei wieder einmal erstklassig: Zwar dauert es einen Moment, bis das richtige Dosieren von Gas und Bremse verinnerlicht wurde, danach lassen sich die Autos und (neuerdings auch vorhandenen) Motorräder aber butterweich führen. Schade nur, dass der Realismus dabei stellenweise doch arg kurz kommt. Ein Schadensmodell etwa gibt es nicht wirklich, selbst die schlimmsten Crashs haben nur minimale optische Auswirkungen.

Spieletest: Project Gotham Racing 4 - Rasen mit Stil 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Missingno. 26. Okt 2007

Du spielst ja auch TDU, aber ich hacke nicht dauernd darauf rum. :P

Skleroklas 25. Okt 2007

Und wie das geht: http://www.youtube.com/watch?v=heNJk0uFJjM Zwar nicht 250, aber bis zu...

feierabend 25. Okt 2007

Möglicherweise wurde der Trailer ztwar mit der Spiele engine gerendert, aber halt nicht...

feierabend 25. Okt 2007

Also einen Discman find ich im Nachhinein unbenutzbar. Ichhatte einen von Sony. Damals...

Till 24. Okt 2007

Da mögen die Geschmäcke scheiden, ich fand die Kudos-Rennen immer am lästigsten. In PGR...


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

      •  /