Abo
  • Services:
Anzeige

EU sponsert Open-Source-Standard "Amigo" für Heimvernetzung

Middleware soll unter GPL gestellt werden

Unter dem Projektnamen "Amigo" sponsert die Europäische Union die Entwicklung eines Standards für die Heimvernetzung. Beteiligt sind Hersteller von Unterhaltungselektronik sowie Universitäten und Forschungseinrichtungen. Die Ergebnisse sollen als quelloffene Software veröffentlicht werden.

Heimvernetzung ist bei Neubauten heute schon ein heiß diskutiertes Thema. Anders als in der PC-Technik, mit Verfahren wie Universal Plug and Play, gibt es jedoch nicht nur einen, sondern eine Vielzahl von konkurrierenden Standards. Um etwa die Rollläden, die Waschmaschine, die Raumbeleuchtung und die Heizung per PC oder zeitgesteuert bedienen zu können, ist ein erheblicher Aufwand nötig, der meist mit hohen Kosten einhergeht.

Anzeige

Bereits im Jahr 2004 haben sich dafür im Projekt 'Amigo' Unternehmen wie Philips, Telefonica, France Telecom, Microsoft, aber auch Forschungsstätten wie das Fraunhofer Institut und die Universität Paderborn für die Entwicklung eines europäischen Standards zusammengeschlossen. Die EU steuerte dafür 13 Millionen Euro bei, weitere 11 Millionen kamen von den beteiligten Unternehmen. Nach knapp vier Jahren, also bis Mitte 2008, soll Amigo fertiggestellt sein.

Bisher ist über das Endergebnis nur bekannt, dass es sich um eine Middleware handeln soll, die auf einer Vielzahl von verschiedenen Geräten laufen und auf bestehende Standards - wie zum Beispiel UPnP - aufsetzen soll. Daneben forschen aber unter anderem Philips und Fraunhofer auch an Benutzer-Schnittstellen in Musterhäusern. Bei Philips in Eindhoven soll darüber hinaus im Februar 2008 ein "Open Day" stattfinden, bei dem interessierte Entwickler auch an einem Wettbewerb zur Programmierung von Amigo-Geräten teilnehmen können. Die bisher fertigen Teile der Middleware sind unter anderem bei INRIA im Netz zu finden.


eye home zur Startseite
Jepp 31. Okt 2007

Einen DUAL-100BaseFX-Port ;-)

yogi 25. Okt 2007

Die Software gibt es für Java und .Net und der Java-Teil ist doch Opensource. Wo ist...

mhhh 24. Okt 2007

ich will aber nicht mit meinen Steuern so ein müll finanzieren...

Sir Jective 24. Okt 2007

Besonders die GNU/Linux Community leidet oft unter proprietären de facto Standards, daher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  3. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt
  4. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Black Panther: Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
Black Panther
Spezialeffekte für Hollywood aus Berlin
  1. Portal Facebook plant zwei smarte Lautsprecher mit Display
  2. Roli Blocks im Test Wenn der Kollege die Geige jaulen lässt
  3. Kaputtes Lizenzmodell MPEG-Gründer sieht Videocodecs in Gefahr

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

Falcon-Heavy-Rakete gestartet: "Verrückte Dinge werden wahr"
Falcon-Heavy-Rakete gestartet
"Verrückte Dinge werden wahr"
  1. Falcon Heavy Mit David Bowie ins Sonnensystem
  2. Raumfahrt SpaceX testet die Triebwerke der Falcon Heavy
  3. Zuma Start erfolgreich, Satellit tot

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 03:29

  2. Re: Kabel tauschen?

    bombinho | 03:07

  3. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    ManMashine | 03:06

  4. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DAGEGEN | 02:55

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    emdotjay | 02:27


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel