• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Zentrale Smartphone-Verwaltung "Over the Air"

Rechtemanagement wie bei Notebooks möglich

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat vor der Cellular Technology Industry Association (CTIA) eine Server-Lösung vorgestellt, mit der Unternehmen ihre Smartphones genauso wie Laptops verwalten können. Mit dem System Center Mobile Device Manager 2008 werden Software-Updates per Funkübertragung auf allen mobilen Geräten im Unternehmen möglich, ohne dass die Smartphones per Kabel am Netzwerk hängen müssen. Zudem lässt sich eine dezidierte Rechteverwaltung festlegen.

Artikel veröffentlicht am , yg

"Over the Air" kann der Adminstrator neue Software oder Sicherheits-Updates auf die Firmen-Smartphones einspielen. Verwaltet werden die Geräte via Active Directory. Mittels Gruppen-Regeln lassen sich verschiedene Rechte für einzelne Benutzergruppen festlegen. So können beispielsweise Funktionen wie MMS oder SMS für bestimmte Nutzer gesperrt oder die Kamera abgeschaltet werden. Zudem kann der Administrator das Installieren fremder Anwendungen auf dem mobilen Gerät verhindern - allerdings nur über eine Black- bzw. White-List.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Der Mobile-Device-Manager arbeitet mit Verschlüsselung direkt auf dem Telefon, um zum Beispiel E-Mails, Dokumente oder das Web-Verzeichnis des Internet Explorers zu schützen. Geht ein Smartphone jedoch verloren oder wird gestohlen, kann der Administrator per Remote-Wipe-Funktion sämtliche Firmendaten direkt vom Server aus löschen, ohne dass das Gerät per Kabel mit einem Firmen-PC verbunden sein muss.

Auch die VPN-Verbindung will Microsoft verbessert haben: Zwar können bisherige Windows-Mobile-Geräte bereits per VPN angebunden werden, doch der Nutzer muss sich immer wieder erneut anmelden, wenn die Funkverbindung zusammengebrochen ist. Das neue Mobile VPN soll sich den Nutzer merken können, ohne nach der Unterbrechung eine erneute Anmeldeprozedur zu fordern.

Der System Center Mobile Device Manager 2008 lässt sich sowohl zusammen mit einem Exchange-Server wie auch als eigenständige Lösung einsetzen. Verschiedene Partner von Microsoft in den Vereinigten Staaten und Europa wollen den Server mit entsprechenden Geräten unterstützen. Neue Smartphones oder Updates für bereits gekaufte Geräte sollen im Mai oder Juni 2008 von Herstellern wie Hewlett Packard, HTC, i-mate, Intermec, Motorola, Palm Inc. und Samsung kommen. Mit Black Jack II hat Samsung bereits das erste Gerät präsentiert, das mit dem Center Mobile Device Manager 2008 zusammenarbeitet. Es soll noch Ende 2007 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-58%) 21,00€
  3. 3,74€
  4. 25,99€

- 24. Okt 2007

Es geht um die monatliche zusätzliche Grundgebühr. Die erspare ich mir mit dem...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /