• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Zentrale Smartphone-Verwaltung "Over the Air"

Rechtemanagement wie bei Notebooks möglich

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat vor der Cellular Technology Industry Association (CTIA) eine Server-Lösung vorgestellt, mit der Unternehmen ihre Smartphones genauso wie Laptops verwalten können. Mit dem System Center Mobile Device Manager 2008 werden Software-Updates per Funkübertragung auf allen mobilen Geräten im Unternehmen möglich, ohne dass die Smartphones per Kabel am Netzwerk hängen müssen. Zudem lässt sich eine dezidierte Rechteverwaltung festlegen.

Artikel veröffentlicht am , yg

"Over the Air" kann der Adminstrator neue Software oder Sicherheits-Updates auf die Firmen-Smartphones einspielen. Verwaltet werden die Geräte via Active Directory. Mittels Gruppen-Regeln lassen sich verschiedene Rechte für einzelne Benutzergruppen festlegen. So können beispielsweise Funktionen wie MMS oder SMS für bestimmte Nutzer gesperrt oder die Kamera abgeschaltet werden. Zudem kann der Administrator das Installieren fremder Anwendungen auf dem mobilen Gerät verhindern - allerdings nur über eine Black- bzw. White-List.

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)

Der Mobile-Device-Manager arbeitet mit Verschlüsselung direkt auf dem Telefon, um zum Beispiel E-Mails, Dokumente oder das Web-Verzeichnis des Internet Explorers zu schützen. Geht ein Smartphone jedoch verloren oder wird gestohlen, kann der Administrator per Remote-Wipe-Funktion sämtliche Firmendaten direkt vom Server aus löschen, ohne dass das Gerät per Kabel mit einem Firmen-PC verbunden sein muss.

Auch die VPN-Verbindung will Microsoft verbessert haben: Zwar können bisherige Windows-Mobile-Geräte bereits per VPN angebunden werden, doch der Nutzer muss sich immer wieder erneut anmelden, wenn die Funkverbindung zusammengebrochen ist. Das neue Mobile VPN soll sich den Nutzer merken können, ohne nach der Unterbrechung eine erneute Anmeldeprozedur zu fordern.

Der System Center Mobile Device Manager 2008 lässt sich sowohl zusammen mit einem Exchange-Server wie auch als eigenständige Lösung einsetzen. Verschiedene Partner von Microsoft in den Vereinigten Staaten und Europa wollen den Server mit entsprechenden Geräten unterstützen. Neue Smartphones oder Updates für bereits gekaufte Geräte sollen im Mai oder Juni 2008 von Herstellern wie Hewlett Packard, HTC, i-mate, Intermec, Motorola, Palm Inc. und Samsung kommen. Mit Black Jack II hat Samsung bereits das erste Gerät präsentiert, das mit dem Center Mobile Device Manager 2008 zusammenarbeitet. Es soll noch Ende 2007 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 29,49€
  3. 18,99€
  4. 6,49€

- 24. Okt 2007

Es geht um die monatliche zusätzliche Grundgebühr. Die erspare ich mir mit dem...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
    •  /