• IT-Karriere:
  • Services:

Ubisoft steigert Umsatz um über 50 Prozent

Konsolenspiele machen großen Sprung nach vorn

Ubisoft hat sein Bilanz-Halbjahresergebnis veröffentlicht. Die betroffenen sechs Monate, die am 30. September 2007 endeten, verliefen für den Spielehersteller mehr als erfreulich. In diesem Zeitraum konnte das Unternehmen Umsätze von 261 Millionen US-Dollar und damit 51,8 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres stiegen die Umsätze auf 127 Millionen Euro, was einer Steigerung von 25,4 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres entspricht. Damit konnte Ubisoft seine Prognose selbst noch übertreffen.

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Vor allem der Erfolg mit neuen Titeln wie "Tom Clancy's Ghost Recon Advanced Warfighter 2" (PSP, PS3, PC), "Jam Sessions and Imagine: Master Chef" (Nintendo DS), "Blazing Angels 2" (Xbox 360, PC), "Die Siedler" (PC) und der Multi-Plattform-Filmumsetzung "Surf's Up" trugen zu den guten Zahlen bei. Auch ältere Spiele verkauften sich gut - sie machen kombiniert mit den während des ersten Geschäftsquartals veröffentlichten Spielen einen Anteil von 40 Prozent des Umsatzes des zweiten Geschäftsquartals aus.

Bezogen auf die erste Geschäftsjahreshälfte hatten Spiele für die nächste Konsolen-Generation einen Umsatzanteil von 75 Prozent - letztes Jahr waren es nur 40 Prozent. Allerdings erschienen PS3 und Wii auch erst recht spät.

Für das aktuelle Quartal erwartet Ubisoft einen Umsatz von 330 Millionen Euro - das wären 6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum 2006.

Für das Gesamtjahr soll die schon vorher gesetzte Zielmarke von 825 Millionen Euro Umsatz erreicht werden. Große Hoffnungen hat Ubisoft dabei in Bezug auf seine noch erscheinenden potenziellen Blockbuster "Assassin's Creed" und "Haze". Auch die Filmlizenzen "Naruto: Rise of a Ninja" und "Beowulf" sollen zum positiven Ergebnis beitragen. Dazu kommen dann noch die durchgeknallten Hasen aus "Rayman Raving Rabbids 2"; der Vorgänger war bereits einer von Ubisofts Erfolgstiteln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mercalli12 09. Nov 2007

Das fand ich auch super. Aber ganz ehrlich spiele ich lieber noch die XP-optimierte...

faust 24. Okt 2007

und üüübrigens. der ani heißt naaruutooooooooo. betonung auf LETZTE silbe. das OOOO...

Stalkingwolf 24. Okt 2007

Doch für den A500 mit 1MB RAM. Das Spiel war wirklich grausam langsam, aber das fiel...

Stalkingwolf 24. Okt 2007

Noch eine der nicht lesen kann bzw. nur die Überschriften liest.

mercalli12 24. Okt 2007

das ist der Lauf der Dinge am PC-Markt. Wer damit nicht klarkommt sollte sich eine...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /