Abo
  • IT-Karriere:

Navis: Beständiges Absatzwachstum garantiert

Studie geht von jährlicher Wachstumsrate von 22,5 Prozent bis 2012 aus

Die Satelliten-Navigation ist aus dem täglichen Leben vieler Auto- und LKW- Fahrer nicht mehr wegzudenken und selbst für Radfahrer und Fußgänger gibt es tragbare Navis. Das Marktinteresse an den "Personal Navigation Devices" ist so groß, dass es den Herstellern bis 2012 eine jährliche Wachstumsrate von 22,5 Prozent bescheren soll, so ABI Research.

Artikel veröffentlicht am ,

Europäer sind die Hauptabnehmer von Navigationsgeräten. 53 Prozent aller Geräte wurden 2007 in Europa verkauft und dies soll sich bis zum Ende des Vorhersagezeitraums auch nicht ändern. Der asiatische Markt wächst stärker als der Weltmarkt - ABI Research geht dort von einer Wachstumsrate von jährlich 27 Prozent aus.

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Formel D GmbH, München

Alleine 2007 wurden weltweit 29 Millionen Navis verkauft. Das Wachstum wurde laut ABI Research vor allem durch die hohe Nachfrage aus Europa und Nordamerika getragen. Location Based Services, die nicht nur den Weg anzeigen sondern darüber hinaus, wo man welche Geschäfte, Personen etc. findet, befinden sich noch in der Anfangsphase und sind auch keine Aufgabe eines klassischen Navis, sondern werden erst durch die Anbindung an Mobilfunk-Systeme interessant.

Je mehr solche Dienste angeboten werden, desto stärker soll auch der Absatz von Mobiltelefonen wachsen, in die GPS-Systeme eingebaut sind. 2012 sollen mit GPS und ähnlichen Technologien ausgestattete PDAs und Smartphones 23 Prozent des Marktes beherrschen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 429,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Shyru 24. Okt 2007

Naja, das Wort Handy hat sich mittlerweile etabliert, und wird auch in Professionellen...

Sukram71 24. Okt 2007

Ach glaub ich nicht. Ich bin da jetzt nicht der Experte, aber ich meine doch gehört zu...

Tja 24. Okt 2007

Weil das OpenMAP-Projekt oder wie das heißt noch keine gute Abdeckung hat. Und weil nicht...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /