Abo
  • Services:
Anzeige

FFII kritisiert Übereinkommen zwischen EU und Microsoft

Absprache mit Microsoft eine Gefahr für Open-Source-Firmen

Der Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII) kritisiert die zwischen der EU-Kommission und Microsoft getroffene Absprache, um den Kartellrechtsstreit beizulegen. Demnach gewährt Microsoft zwar auch Open-Source-Entwicklern Zugang zu seinen Protokollspezifikationen, verlangt dafür aber eine Gebühr.

Der FFII vermutet, dass die EU-Kommission einen Papiersieg erzielen wollte, nachdem sich das Verfahren gegen Microsoft nun schon mehrere Jahre hinzieht. Letztlich würde für die Übereinkunft aber die europäische Industrie zahlen, die zunehmend von freier Software abhängig sei, so der FFII in einer Mitteilung.

Anzeige

Microsoft und die EU-Kommission hatten am gestrigen 22. Oktober 2007 bekannt gegeben, dass Microsoft nun den Forderungen der Kommission nachkomme. Der Softwarehersteller will seine Spezifikationen auch für Entwickler freier Software zugänglich machen. Dafür verlangt er einmalig 10.000 Euro - hierin ist aber noch keine Lizenz enthalten, eventuell verwendete Patente zu nutzen.

Microsoft berechnet für eine Lizenz inklusive dem Recht die Patente zu verwenden 0,4 Prozent des weltweiten Umsatzes, der mit dem Produkt, in dem die Patente genutzt werden, erzielt wird. Microsoft habe so seine Niederlage vor Gericht doch noch zum positiven Wandeln können, indem der Hersteller eine Microsoft-Patentsteuer etabliert hat, so der FFII. Diese würde in Transaktionskosten für die gesamte Gesellschaft resultieren.

Benjamin Henrion von der FFII in Brüssel kommentierte: "Die Kommission versteht nicht, wie Open Source funktioniert. Die Kommission akzeptiert naiv Redmonds Zusicherungen, dass sie fair bleiben werden - das ist eine Schande. Microsoft plant schon seit Jahren die Open-Source-Industrie mit Softwarepatenten zu kontrollieren und dank der Kommission geht es damit nun voran."


eye home zur Startseite
Alter Entwickler 02. Nov 2007

Wo lebst Du? Klar, im Bereich OS, Office etc. ist Software billig. Aber geh mal in den...

Hans Wurst 24. Okt 2007

Mensch, sind wir alle blöd... dass da vorher noch keiner drauf gekommen ist!

Kalle P. 24. Okt 2007

rauchen! *scnr*

MrTweek 23. Okt 2007

Warum? Du bist entweder von MS, oder von OS abhängig. MS-Abhängigkeit ist sicherlich die...

Name tut... 23. Okt 2007

Nein. Nicht notwendigerweise. Ja. Du solltest Dich mal über den Unterschied freie...


Compyblog / 23. Okt 2007

ComPod To Go - 23.10.2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 117€)
  2. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Geothermie...

    Ach | 05:49

  2. Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    GnomeEu | 05:35

  3. Re: Teslas Erfolg

    matzems | 05:12

  4. Re: Ach ja VW, die sind immer noch im Land der Träume

    Hannes84 | 05:09

  5. Re: blödsinn

    maverick1977 | 05:06


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel