Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: 5-Megapixel-Kamerahandy mit optischem Zoom (Update)

Gesichtserkennung soll Handyporträts einfacher machen

Im August ist Samsungs 5-Megapixel-Kamerahandy SGH-G600 auf den deutschen Markt gekommen, nun hat Samsung in Korea bereits den Nachfolger SGH-G800 vorgestellt. Die Auflösung der Kamera ist gleich geblieben, doch Samsung hat einen 3fach optischen Zoom spendiert. Weiter kann das Handy Daten via HSDPA mit bis zu 3,6 MBit/s empfangen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-G800
Samsung SGH-G800
Die 5-Megapixel-Kamera verfügt über einen Xenon-Blitz, Autofokus und einen 3fach optischen Zoom. Bislang hatte allein das Nokia N93i einen eingebauten optischen Zoom - das Gerät fiel allerdings extrem klobig aus. Die Kamera des SGH-G800 arbeitet mit Gesichtserkennung und dunkle Bildpartien sollen automatisch aufgehellt werden. Außerdem lassen sich Fotos und Videos mit einer vorinstallierten Bildbearbeitungssoftware optimieren. Zu Größe, Auflösung und Farbtiefe des Displays machte Samsung keine Angaben.

Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim

Samsung SGH-G800
Samsung SGH-G800
Ein Video- und ein MP3-Player sorgen unterwegs für Unterhaltung. Der MP3-Player unterstützt voraussichtlich die üblicherweise von Samsung akzeptierten Formate AAC, AAC+, e-AAC+, WMA sowie das Digital Rights Management des Windows Media Players. Im Internet kann der Nutzer mit einem HTML-Browser surfen - allerdings nicht per WLAN.

Weitere Daten zu Größe, Gewicht und Akkulaufzeiten liegen noch nicht vor. Offiziell soll das SGH-G800 Ende Oktober in London gezeigt werden und bereits ab November 2007 in den Handel gelangen. Einen Preis nannte Samsung noch nicht.

Nachtrag vom 24. Oktober 2007:
Inzwischen sind weitere Details zur Kamera eingetroffen: So kann die Kamera Makro- und Serienbildaufnahmen machen, eine Rote-Augen-Korrektur ist an Bord und ein Bildstabilisator soll Verwacklungsunschärfen glätten. Weiter ist eine Fotoblogging-Funktion bereits vorinstalliert. Das Gerät steckt in einem Metallgehäuse und soll 101 x 51,1 x 18,8 mm messen. Zum Gewicht und zum Preis liegen nach wie vor keine Angaben vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€

noVuz 24. Okt 2007

Ich weiß ja nicht wo ihr da was schiefes seht aber ich denke, dass das evtl durch eine...

Arnonym 23. Okt 2007

Ich meine natürlich ausser dem Iphone.


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /