Abo
  • IT-Karriere:

Xbox 360: Arcade für die USA - Kampfpreise für Japan

Core-System-Nachfolger der Xbox 360 nun offiziell für die USA angekündigt

Microsoft hat die "Xbox 360 Arcade" nun auch endlich offiziell vorgestellt - und preist sie als "Familienkonsole" an. Meldungen über den Nachfolger des Core-Systems machten bereits seit einigen Wochen die Runde - nun wird das neue Xbox-360-Modell in den USA ausgeliefert. Außerdem plant Microsoft eine Preissenkung der Xbox 360 in Japan, in der Hoffnung auf mehr Marktanteile im Heimatland von Nintendo und Sony Computer Entertainment.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei der Xbox 360 Core bleibt das Hauptmanko der Xbox 360 Arcade die fehlende Festplatte - und die wird laut Spieleentwicklern immer wichtiger, vor allem wegen der geringen Speicherkapazität der DVD, auch wenn Microsoft gerne anderes behauptet. Allerdings lässt sich die Festplatte auch nachrüsten, leider derzeit noch zu Preisen, die weit über den sonst üblichen für Festplatten liegen.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. OSRAM GmbH, München

Beim Preis liegt die Xbox 360 Arcade wie auch die nicht mehr gelieferte Xbox 360 Core bei 279,99 US-Dollar ohne Steuer (rund 196,- Euro zzgl. Steuer). Die Xbox 360 Arcade bietet dafür aber zusätzlich HDMI, wartet mit einem Wireless Controller auf, einer 256-MByte-Speicherkarte und kommt mit fünf familienfreundlichen Minispielen. Dazu zählen "Pac-Man Championship Edition", "Uno", "Luxor 2", "Boom Boom Rocket" und "Feeding Frenzy". Dabei handelt es sich um Xbox-Live-Arcade-Titel, die auch einer CD oder DVD beiliegen. Passend dazu soll das Angebot von für Kinder geeigneten kostenpflichtigen Filmangeboten in Xbox Live erweitert werden.

Für Europa und Japan hat Microsoft die Xbox 360 Arcade noch nicht angekündigt - wohl aber eine Preissenkung für Japan, die ab 1. November 2007 greifen soll. Wie der entsprechenden japanischen Pressemitteilung zu entnehmen ist, wird die Xbox 360 Core dann statt 29.800 Yen (183,40 Euro) nur noch 27,800 Yen (rund 171,- Euro) kosten, während die Xbox 360 Premium mit HDMI von 39.795 Yen (rund 245,- Euro) auf 34.800 Yen (rund 214,- Euro) sinkt, jeweils inkl. Steuer.

Der Premium liegen in Japan neben dem Wireless Controller auch die Spiele Forza Motorsport 2 und Wizard! Pinata (vermutlich Viva! Pinata) bei, ein HDMI-Kabel muss hinzugekauft werden. Diese Preise lassen zwar sehnsüchtig nach Japan blicken, doch für Microsoft geht es dort auch darum, endlich Fuß zu fassen - einerseits durch Kampfpreise, andererseits durch Unterstützung japanischer Entwickler. Noch fehlen Microsoft aber echte japanische Blockbuster für die Xbox 360 - sieht man einmal von Blue Dragon ab.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 137,70€
  3. 3,99€
  4. 3,99€

Missingno. 26. Okt 2007

Also wenn das Wii-Laufwerk aufdreht, dann wird es tatsächlich etwas lauter, insbesondere...

der Helfer 24. Okt 2007

Du musst die Box mal mit dem normalen Kabel an einen Fernseher anschließen und dort in...

mercalli12 23. Okt 2007

:) was denn Auslaufmodelle zum UVP zu kaufen ist doch gute deutsche Tradition.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

    •  /