• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsupdate für Adobe Reader

Angreifer können über Fehler schadhaften Code ausführen

Adobe hat ein Sicherheitsupdate für seinen Reader und Acrobat installiert. Das Sicherheitsloch selbst liegt jedoch in Windows und tritt in Verbindung mit dem Internet Explorer 7 auf. So sind nicht nur Adobes Produkte betroffen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Sicherheitsloch ist auf einen Fehler bei der Verarbeitung von URIs oder URLs durch Windows zurückzuführen und tritt nur unter Windows XP mit installiertem Internet Explorer 7 auf - Vista-Anwender sollen nicht betroffen sein.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Mannheim, Düsseldorf, Magdeburg, Chemnitz (Home-Office)

Dabei müssen Anwender eine manipulierte URL oder URI nicht zwingend mit dem Internet Explorer öffnen, sondern Angriffe können auch über andere Programme erfolgen, wenn diese URLs und URIs empfangen und an Windows weiterleiten. Betroffen waren bisher schon der Firefox und Outlook Express.

Auch der Adobe Reader samt Acrobat waren angreifbar, der Hersteller hat nun aber ein Update veröffentlicht, das Anwender schnellstmöglich einspielen sollten.

Betroffen sind der Adobe Reader 8.1 und früher, Adobe Reader 7.0.9 und früher, Adobe Acrobat 8.1 und früher sowie Adobe Acrobat 7.0.9 und früher.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Beyond Light + Saison für 33,99€, Call of Duty : Black Ops Cold War - Cross...
  2. (u. a. Bosch Professional, Monitore, Gaming-Chairs & Samsung-Fernseher zu Bestpreisen)
  3. (u. a. Robas Lund DX Racer 5 für 169,74€, Nitro Conceps S300 186,90€)
  4. (u. a. Samsung 970 Evo PCIe-SSD 1TB für 98,45€, Logitech G502 Hero Gaming-Maus für 34,12€)

Turok 23. Okt 2007

Und warum stellst du diese Zumutung nicht einfach ab? PDF ist im übrigen mehr als ein...

Korrumpel 23. Okt 2007

Ja und? Der Dreck funktioniert eh nicht richtig, hab ich standartmäßig deaktiviert. Auf...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
    •  /