Abo
  • Services:

Test: iPod touch - Ungenutztes Potenzial

Golem.de auf dem iPod touch
Golem.de auf dem iPod touch
Dennoch sind dem Surfen auf dem iPod touch Grenzen gesetzt: So kommt Safari ohne Adobes Flash-Player daher, was den Blick auf so manche Webseite versperrt. Videos auf YouTube lassen sich zwar über eine spezielle Applikation betrachten, Apple kooperiert dabei mit der Google-Tochter, bei anderen Video-Communitys oder Webseiten, die Videos per Flash einbetten, haben iPod touch-Nutzer hingegen wenig Glück. Zudem stürzte der Browser im Test beim Surfen auf apple.com wiederholt ab und startete neu.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

An anderer Stelle steht das Bedienkonzept des iPod touch im Weg. Beispiel - Google Maps: Eine Navigation durch die Karten funktioniert nicht, da statt des Kartenausschnitts die gesamte Website im Display verschoben wird. Auch die Navigationselemente in der Site lassen sich im integrierten Browser nicht nutzen. Dem iPhone hat Apple eine spezielle Applikation für Google Maps spendiert, um das Problem zumindest in Bezug auf Google Maps zu umgehen. Leider fehlt diese dem iPod touch, obwohl sie ebenfalls auf dem Gerät funktioniert, wie gehackte Firmware-Versionen zeigen.

Golem.de auf dem iPod touch
Golem.de auf dem iPod touch
Ähnlich verhält es sich mit der E-Mail-Applikation des iPhones, auch diese vermisst man auf dem iPod touch. Immerhin sind Kalender und Kontakte vorhanden, wobei dem Kalender eine wesentliche Funktion fehlt: Es können nur bestehende Termine angezeigt werden, die vorher mittels Synchronisation auf den iPod touch übertragen wurden. Neue Termine lassen sich mit dem Gerät und der aktuellen Software nicht erfassen, während Kontakte sehr wohl geändert werden können.

Fazit: Tolle Hardware, durchdachtes Bedienkonzept, aber eigentlich nicht zu entschuldigende Aussetzer in Sachen Software, muss derzeit das Fazit lauten, denn der iPod touch ist dadurch weniger als ein iPhone ohne Telefonfunktion. Es bleibt die Hoffnung, dass mit Öffnung der Softwareplattform für Drittanbieter, die Apple für Februar 2008 angekündigt hat, sich hier einiges bewegt. Wenn dann noch der recht stolze Preis von 299,- Euro für die 8-GByte-Variante und 399,- Euro für die Version mit 16 GByte sinkt, wie zuvor schon beim iPhone, könnte der iPod touch eine extrem spannende, mobile Plattform werden. Denn das Zeug dazu bringt der touch mit, doch derzeit liegt das Potenzial des iPod touch in Teilen brach.

 Test: iPod touch - Ungenutztes Potenzial
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

adssssssssssss 23. Mär 2008

eok 06. Dez 2007

Das Mikrofon-Problem im iPod ist gelöst. http://touchmods.blog.com/ Als Software...

Puttabong 01. Dez 2007

Ich stimme zu. Die Apple Szene sieht in dieser unsinnvollen Abspeckung des iPod Touchs...

klabusterman 23. Nov 2007

hat man eh im handy

Blork 25. Okt 2007

Ach der iPod Touch ist ein Handy?


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /