Abo
  • Services:

GnuTLS entfernt Funktion wegen möglicher Patente

Version 2.0.2 ohne TLS-Autorisierung

Die Entwickler der freien TLS-Implementierung GnuTLS haben in der neuen Version aus Angst vor künftigen Patenten eine Funktion entfernt. Da die Funktion nicht so wichtig sei, sei es am besten, die Community dazu zu bewegen, die entsprechende Technik nicht anzuwenden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die vor wenigen Tagen freigegebene GnuTLS-Version 2.0.2 enthält neben ein paar Fehlerkorrekturen vor allem eine Änderung: Die Unterstützung für TLS-Autorisierung wurde aus der Software entfernt. Als Grund wurde genannt, dass diese Technik in Zukunft patentiert werden könne und es daher der beste Weg sei, die Internetgemeinschaft davon zu überzeugen, sie nicht zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Wiesbaden
  2. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

Hintergrund ist, wie die Free Software Foundation schreibt, dass der Entwurf zur TLS-Autorisierung Anfang 2006 der Internet Engineering Task Force (IETF) zur Standardisierung vorgelegt wurde. Erst kurz vor Ende der Diskussion wurde bekannt, dass das Unternehmen RedPhone Security ein Patent auf diese Technik beantragt hat.

Daraufhin wurde die Technik zwar nicht zum Standard erklärt, allerdings wird nun von RedPhone versucht, einen "experimentellen" oder "inoffiziellen" Standard zu erreichen, der noch immer mit der IETF in Verbindung gebracht werden kann. Wenn nun aber das Patent genehmigt wird, könnte die Technik lizenzpflichtig werden, so dass sich die GnuTLS-Entwickler lieber dafür entschieden, TLS-Autorisierung nicht zu unterstützen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 54,99€ statt 99,98€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

trollpower!! 23. Okt 2007

trolle für threads, err präservativdent

Kalessin 23. Okt 2007

Davon müssen sie zunächst ausgehen. Falls es abgelehnt wird, kann man die Funktion ja...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
    2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
    3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

      •  /