• IT-Karriere:
  • Services:

Michael Tiemann fordert Nobelpreis für Richard Stallman

Friedensnobelpreis für den Kampf gegen Softwarepatente?

Wenn der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore den Friedensnobelpreis für seine Aufklärungsarbeit über den Klimawandel erhalten kann, dann hat Richard Stallman ihn für seinen Kampf gegen Softwarepatente verdient. Diese Auffassung vertritt zumindest Michael Tiemann, Vorsitzender der Open Source Initiative und Vizepräsident für Open-Source-Angelegenheiten bei Red Hat.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Richard Stallman
Richard Stallman
Al Gore sei schließlich kein Wissenschaftler, der die Konsequenzen des CO2-Ausstoßes entdeckt, vorausgesagt oder eine Theorie dazu verfasst habe. Er habe stattdessen Wissenschaftlern - auch früheren Nobelpreisträgern - zugehört, ihre Theorien als wahr akzeptiert und sich entschlossen, das Thema in die Politik zu bringen, schreibt Michael Tiemann in seinem Blog bei der Open Source Initiative.

Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Gore habe das Wissen über den Klimawandel bei der Allgemeinheit vergrößert und Grundlagen für den Kampf gegen die Veränderung gelegt, hieß es von dem für den Friedensnobelpreis zuständigen Komitee anlässlich der Verleihung des diesjährigen Preises, der auch an den UN-Klimarat ging.

Im heutigen rechtlichen Klima habe die Konzentration von Softwarepatenten zur Folge, dass das wichtigste Innovationsmodell in der Softwarewelt, Open Source, bedroht werde, so Tiemann. Dazu führt er zwei Beispiele an: Sun, die sich Tiemanns Meinung nach zu einer Open-Source-Firma gewandelt haben und mit dem Dateisystem ZFS viel Aufmerksamkeit erregten und daraufhin von NetApp verklagt wurden.

Das zweite Beispiel ist Tux2, ein in der Linux-Community geschriebenes Dateisystem, das 2002 aus Angst vor möglichen Patentverletzungen nicht weiterentwickelt wurde. Tiemann schreibt, er könne nicht beurteilen, ob nun Sun oder NetApp ihre Patente unfairer einsetzen. Klar sei hingegen, dass Tux2 - obwohl seiner Ansicht nach eventuell innovativer als ZFS - aufgrund der möglichen Bedrohung durch jedes existierende Softwarepatent nie kommerziell verwendet wurde.

Somit habe Stallman absolut Recht, wenn er Softwarepatente mit Landminen vergleiche - beide würden noch lange Schaden anrichten, nachdem sie ausgelegt wurden. Außerdem könne der Schaden vollkommen unabhängig von der Absicht und Vertrauenswürdigkeit des Besitzers sein. So seien zwar weder Sun noch NetApp per se eine Bedrohung für die Open-Source-Community, ihre Haltung gegenüber Softwarepatenten füge dem Open-Source-Ökosystem dennoch große Schäden zu, schreibt Tiemann. Anders würden sich beispielsweise das Open Innovation Network und sein Arbeitgeber Red Hat verhalten, die versprechen, ihre Patente nicht gegen freie Software zu verwenden. Es brauche mehr solcher Firmen, die sich innovativen Entwicklungsmodellen öffnen und ihre Softwarepatente entwaffnen, fordert Tiemann.

Die Zeit, über den Nutzen oder Schaden von Softwarepatenten zu diskutieren, sei zu Ende. Es gehe nun darum, aktiv zu werden, das Open-Source-Modell bekannter zu machen und ein Patentsystem zu demontieren, das es so nie hätte geben dürfen - andernfalls würden wir noch unter einem Klimawandel rechtlicher Natur leiden, mit düsteren Auswirkungen auf den Teil der Menschheit, der Software schreibt, unterstützt oder benutzt. Sofern man ein Mitglied des Nobelpreiskomitees kenne, solle man ihm daher seine Empfehlung schicken - und den Friedensnobelpreis für Richard Stallman fordern, schließt Tiemann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,90€ + Versand
  2. mit täglich neuem Logitech-Angebot
  3. (u. a. Motorola Moto G7 Play Dual-SIM für 99€, Fade to Silence PS4/XBO für 19€ und Minions...
  4. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...

goooooogler 23. Okt 2007

Google's Antwort auf meine neugierige Suche, was denn althusitisch http://www.google.de...

glashaus usw 23. Okt 2007

http://www.nobelpreis.org/wirtschaft.htm

logik 23. Okt 2007

Soll das eine Antwort sein? Du gehst überhaupt nicht auf die Frage ein, wie...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /