Abo
  • Services:
Anzeige

Multitouch-Display mit Infrarot-Sensoren

Gestensteuerung und Erkennung von Gegenständen möglich

Microsoft hat einen ersten Prototypen eines Multi-Touch-Displays auf Infrarotbasis vorgestellt. Die eingesetzte Technik nennt sich ThinSight und sorgt dafür, dass sich das TFT-Display in einem Notebook nicht nur als Touchscreen mit einem Druckpunkt nutzen, sondern auch per Multitouch mit Gesten steuern lässt.

Die Displaytechnik nutzt zusätzlich zu den dünnen TFTs auch optische Sensoren, um mehrere Berührungspunkte zu erkennen und in Befehle umzuwandeln. Damit muss der Nutzer das Display nicht mehr direkt berühren, es reicht bereits aus, sich mit dem Finger dem Bildschirm zu nähern, um Aktionen auszuführen. Der Finger oder auch sonstige Objekte reflektieren das Licht und werfen es auf die Infrarot-Sensoren zurück. Diese werten die Lichtinformationen aus und wandeln sie in Befehle bzw. Informationen um.

Anzeige

Als Anwendungen sehen der Forscher Shahram Izadi und sein Team am Microsoft Lab in Cambridge interessante Möglichkeiten bei der Bild- und Videobearbeitung. So lassen sich Fotos mit dem Finger größer und kleiner ziehen oder drehen sowie Videos bearbeiten. Ferner besteht die Möglichkeit, auf dem Bildschirm abgebildete Inhalte auch mit einer Fernbedienung direkt zu steuern.

Video: A multi-touch display that can 'see' objects too

Anders als bisherige Bildschirme mit Gestensteuerung braucht ThinSight keine eigene Webcam, sondern kommt mit einer zusätzlichen Elektronikschicht aus. Dadurch werden die Displays allerdings wieder ein klein wenig dicker.

Auch das iPhone arbeitet mit einem Multipoint-Touchscreen, allerdings setzt Apple hierbei kein Infrarot ein, sondern eine Sensorfolie, die für die Gestensteuerung zuständig ist und theoretisch maximal bis zu zwölf Berührungsimpulse gleichzeitig verarbeiten kann.


eye home zur Startseite
Blork 22. Okt 2007

Mann kann es drehen und wenden wie man will. Apple User sind glitschige Aale die man...

Blork 22. Okt 2007

Spielen ja wohl eher nicht ... also ich meine Richtig spielen :-)

Thalonius 22. Okt 2007

Es lebe die Denkfähigkeit, die manchen leider abhanden gekommen ist... Wie wäre es...

Xyz 22. Okt 2007

Wie ein Gehirn?

RPGamer 22. Okt 2007

...nun auch für Laptops? Nett, bin ich ja mal gespannt. Übrigens finde ich Surface sehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Hexagon Metrology Vision GmbH, Saarwellingen
  3. Platinion GmbH, München
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  2. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57

  3. Re: Datenschutz

    ve2000 | 02:30

  4. Re: Präzedenzfall überfällig

    HorkheimerAnders | 02:17

  5. Re: Wenn ich das jetzt recht verstanden habe...

    ve2000 | 02:01


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel