• IT-Karriere:
  • Services:

Trolltech stellt Greenphone ein

Alle Entwicklergeräte sind verkauft

Trolltech hat sein komplettes Sortiment an Greenphones verkauft und wird keine neuen Geräte nachbestellen. Stattdessen wollen die Norweger Entwicklern helfen, auf neue Referenzplattformen zu migrieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Greenphone
Greenphone
Im Herbst 2006 hatte Trolltech damit begonnen, die ersten Greenphones auszuliefern. Nun sind alle weg. Neue Geräte wird das Unternehmen jedoch nicht anbieten, da es seine Mission als erfüllt ansieht und sich nun wieder auf das Softwaregeschäft besinnen wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Karlsruhe

Das Greenphone war nie als Mobiltelefon für Endnutzer konzipiert, sondern als Referenzplattform für Linux-Entwickler gedacht. Daher wurde das Mobiltelefon auch als Teil eines Software Development Kits vertrieben, in dem auch die Qtopia Phone Edition enthalten war. Damit sollte die Entwicklung von Anwendungen für Linux-Handys vorangetrieben werden.

Trolltech wird Entwickler nun bei der Migration auf neue Referenzplattformen unterstützen. So läuft Qtopia mittlerweile auch auf dem Smartphone Neo1973 von FIC und OpenMoko, das Entwicklern von Trolltech empfohlen wird. Für das Greenphone werden in den nächsten Monaten weitere Updates erscheinen, versprach das Unternehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

savi 01. Dez 2007

... achja ... Das iPhone ist sogar später als das openmoko angekündigt worden. ;o) Savi...

Gadlarus 23. Okt 2007

ein troll mit still und geschmack ^.^

Flow 22. Okt 2007

Trolltech sind die Schöpfer von qt und auch wenn sie Bucklige Nerds heissen würden eine...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /