• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Skate - EA fordert Tony Hawk heraus

Skateboard-Simulation beeindruckt mit intuitiver Steuerung

Wer Skateboard und Videospiel in einem Atemzug nennt, meint Tony Hawk - seit Jahren gibt es noch nicht einmal den Hauch einer Konkurrenz für den Megaseller aus dem Hause Activision. Jetzt hat es allerdings Electronic Arts gewagt, den Platzhirsch herauszufordern; und gleich der erste Versuch ist mehr als nur ein Achtungserfolg.

Artikel veröffentlicht am ,

Skate (Xbox 360, PS3)
Skate (Xbox 360, PS3)
Electronic Arts hat einen interessanten Ansatz für "Skate" gewählt - anstatt die besten Ideen der Tony-Hawk-Reihe einfach aufzugreifen, wurde eine komplett eigenständige Simulation entworfen. Das macht sich vor allem bei der Steuerung bemerkbar; "Skate" will von der zwar nicht unbedingt wirklichkeitsgetreuen, dafür aber umso leichter zugänglichen Bedienung des Konkurrenten nichts wissen und setzt dafür auf deutlich mehr Realismus.

Inhalt:
  1. Spieletest: Skate - EA fordert Tony Hawk heraus
  2. Spieletest: Skate - EA fordert Tony Hawk heraus

Skate
Skate
"Flickit" ist der Name, den sich EA für die neue Bedienung ausgedacht hat, die vor allem auf die Nutzung der beiden Analogsticks setzt. Dabei wird der eine Stick zum Lenken des Boards benutzt, der andere zum Steuern der Körperbewegungen - selbst für recht einfache Tricks wie einen Ollie ist also eine gewisse Einarbeitungszeit nötig, um das In-die-Hocke-gehen und Zum-Sprung-ansetzen wirklich zu beherrschen.

Skate
Skate
Auch im weiteren Spielverlauf geht es vor allem darum, sich nach und nach Tricks zu erarbeiten. Vor allem Einsteiger dürfte das durchaus frustrieren: Anstatt sich sofort in die Halfpipe zu stürzen und die Zeit mit wahnsinnigen Tricks oder dem Einsammeln und Suchen von Buchstaben oder Kassetten zu verbringen, will hier jede Aktion sorgfältig geprobt werden; selbst um etwa einen Grab sauber hinzulegen, ist nicht nur Timing und saubere Beherrschung der Sticks, sondern auch gleichzeitiges Drücken der Schultertaste nötig; das verlangt schon einiges an Timing und Fingerspitzengefühl.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Skate - EA fordert Tony Hawk heraus 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)

phunkydizco 24. Okt 2007

Mich nerven die Supermonsterscreenshots auch. Man sollte die Bilder wenigstens an die...

Senf 24. Okt 2007

Datt Beste wär, der Autor würde sich einfach mal selbstpersönlich äussern ;) Gute...

djskate 23. Okt 2007

die kameraführung ist gut! nicht nur, dass die winkel ähnlich einem skatevideo gestaltet...

djskate 23. Okt 2007

endlich ein skatespiel, das nicht durch übertriebenen unrealismus wie man ihn aus THPS...

the_spacewürm 23. Okt 2007

Fand das auf Xbox-Live auch recht gut. Aber leider gibts zu viele andere Spiele und zu...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
    IT-Teams
    Jeder möchte wichtig sein

    Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
    Von Miriam Binner

    1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
    2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
    3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
    Geforce RTX 3060 Ti im Test
    Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

    Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
    2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
    3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

      •  /