Abo
  • Services:

Spieletest: Skate - EA fordert Tony Hawk heraus

Skate
Skate
Wer durch die frei befahrbare Fantasie-US-Stadt San Vanelona skatet, sich nach und nach neue Skate-Spots sucht und anstatt beständig neue Missionen wie bei der Konkurrenz zu erfüllen, Zeit und Geduld in das Erlernen der Tricks investiert, wird dafür dann aber auch mit einem wirklich gelungenen Spielgefühl belohnt - Skate präsentiert sich im Grunde wie ein Pro Evolution Soccer auf dem Board: nicht ganz einfach zu lernen, dafür aber mit wirklich grandioser Kontrolle und zahllosen Möglichkeiten - gescheiterte Stunts und schwere Stürze inklusive.

Stellenmarkt
  1. DATEV eG, Nürnberg
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Im späteren Spielverlauf lohnt es dann auch, von der Videofunktion des Titels Gebrauch zu machen und die eigenen Aktionen aufzuzeichnen. Schade nur, dass die Optik sicherlich nicht das Bestmögliche aus Xbox 360 und PlayStation 3 herauskitzelt, sondern eher guten Durchschnitt bietet; allerdings sah das bei den letzten Tony-Hawk-Spielen ja auch nicht anders aus.

Skate
Skate
Ein paar Genre-Standards werden dann aber doch geboten: Skate-Shops mit den typischen Klamotten-Labels etwa, der sowohl Rock- als auch Hiphop-Freunde ansprechende Soundtrack oder die Integration berühmter Skater wie Mark Gonzales oder Rob Dyrdek.

Skate ist für Xbox 360 und PlayStation 3 bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 60,- Euro.

Fazit:
Gelungener Einstand: Mit Skate bietet Electronic Arts das derzeit realistischste Skatespiel. Wo Tony Hawk mit Abwechslung und leichter Zugänglichkeit brilliert, überzeugt Skate mit Spieltiefe und Feingefühl - wer vor dem hohen Schwierigkeitsgrad nicht zurückschreckt oder selbst öfter mal auf dem Board steht, wird eben diese Akribie mehr als zu schätzen wissen.

 Spieletest: Skate - EA fordert Tony Hawk heraus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-72%) 5,55€

phunkydizco 24. Okt 2007

Mich nerven die Supermonsterscreenshots auch. Man sollte die Bilder wenigstens an die...

Senf 24. Okt 2007

Datt Beste wär, der Autor würde sich einfach mal selbstpersönlich äussern ;) Gute...

djskate 23. Okt 2007

die kameraführung ist gut! nicht nur, dass die winkel ähnlich einem skatevideo gestaltet...

djskate 23. Okt 2007

endlich ein skatespiel, das nicht durch übertriebenen unrealismus wie man ihn aus THPS...

the_spacewürm 23. Okt 2007

Fand das auf Xbox-Live auch recht gut. Aber leider gibts zu viele andere Spiele und zu...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /