• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu Studio in neuer Version

Linux-Distribution für Audio-, Video- und Grafikbearbeitung

Das Ubuntu Studio ist nach Ubuntu nun ebenfalls in der Version 7.10 freigegeben worden. Die Variante der Linux-Distribution richtet sich an Kreative, die mit Audio, Grafik und Video arbeiten und bringt dazu eine angepasste Software-Auswahl mit. Die neue Version erhielt unter anderem 64-Bit-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu Studio 7.10 basiert auf der vor wenigen Tagen veröffentlichten Ubuntu-Version 7.10 und bringt so dieselben Komponenten wie den Linux-Kernel 2.6.22 und X.org 7.2 mit. Neu ist die volle 64-Bit-Unterstützung in Ubuntu Studio, die gemeinsam mit Canonical, der Firma hinter Ubuntu, realisiert wurde.

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim bei Würzburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die neue Version nutzt zudem standardmäßig einen Kernel mit Echtzeit-Verbesserungen, was zu niedrigeren Latzenzzeiten führen soll, was besonders im Audio-Bereich wichtig sein kann. Ein neues Audio/Video-Menü soll zudem eine bessere Übersicht verschaffen.

Zudem haben die Ubuntu-Studio-Entwickler ihre Pakete in die offiziellen Ubuntu-Repositorys gebracht, so dass für künftige Updates keine externen Software-Quellen mehr eingebunden werden müssen.

Ubuntu Studio bringt eine spezielle Software-Auswahl für die angepeilten Arbeitsbereiche mit. So ist etwa die Audio-Software Ardour 2 dabei, zum nicht linearen Videoschnitt gibt es PiTiVi. Gimp, Blender und Inkscape sind einige der enthaltenen Grafikanwendungen.

Ubuntu Studio 7.10 ist als DVD-Image für 32- und 64-Bit-x86-Systeme verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)

toxoplasma 30. Okt 2008

Linux ist nun wirklich kein Spielkram, zum Spielen verwendet man WinXP. Allerdings...

Acksiom 08. Nov 2007

Die Treiber auf der AVM Site eignen sich prinzipiell für alle Linuxe, man muss dann halt...

carp 22. Okt 2007

Das Dell Latitude D630 (Chipsatz 965GM, Santa-Rosa-Plattform) hat der c't-Autor mit...

thenktor2 22. Okt 2007

Das bezog sich auch nicht nur auf den Echtzeitkernel, sondern war eine allgemeine...

Ichweißes 22. Okt 2007

Du kannst dir einen Schriftenverwalter installieren, aber es geht auch einfacher. Link...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /