• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu Studio in neuer Version

Linux-Distribution für Audio-, Video- und Grafikbearbeitung

Das Ubuntu Studio ist nach Ubuntu nun ebenfalls in der Version 7.10 freigegeben worden. Die Variante der Linux-Distribution richtet sich an Kreative, die mit Audio, Grafik und Video arbeiten und bringt dazu eine angepasste Software-Auswahl mit. Die neue Version erhielt unter anderem 64-Bit-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu Studio 7.10 basiert auf der vor wenigen Tagen veröffentlichten Ubuntu-Version 7.10 und bringt so dieselben Komponenten wie den Linux-Kernel 2.6.22 und X.org 7.2 mit. Neu ist die volle 64-Bit-Unterstützung in Ubuntu Studio, die gemeinsam mit Canonical, der Firma hinter Ubuntu, realisiert wurde.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg

Die neue Version nutzt zudem standardmäßig einen Kernel mit Echtzeit-Verbesserungen, was zu niedrigeren Latzenzzeiten führen soll, was besonders im Audio-Bereich wichtig sein kann. Ein neues Audio/Video-Menü soll zudem eine bessere Übersicht verschaffen.

Zudem haben die Ubuntu-Studio-Entwickler ihre Pakete in die offiziellen Ubuntu-Repositorys gebracht, so dass für künftige Updates keine externen Software-Quellen mehr eingebunden werden müssen.

Ubuntu Studio bringt eine spezielle Software-Auswahl für die angepeilten Arbeitsbereiche mit. So ist etwa die Audio-Software Ardour 2 dabei, zum nicht linearen Videoschnitt gibt es PiTiVi. Gimp, Blender und Inkscape sind einige der enthaltenen Grafikanwendungen.

Ubuntu Studio 7.10 ist als DVD-Image für 32- und 64-Bit-x86-Systeme verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

toxoplasma 30. Okt 2008

Linux ist nun wirklich kein Spielkram, zum Spielen verwendet man WinXP. Allerdings...

Acksiom 08. Nov 2007

Die Treiber auf der AVM Site eignen sich prinzipiell für alle Linuxe, man muss dann halt...

carp 22. Okt 2007

Das Dell Latitude D630 (Chipsatz 965GM, Santa-Rosa-Plattform) hat der c't-Autor mit...

thenktor2 22. Okt 2007

Das bezog sich auch nicht nur auf den Echtzeitkernel, sondern war eine allgemeine...

Ichweißes 22. Okt 2007

Du kannst dir einen Schriftenverwalter installieren, aber es geht auch einfacher. Link...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /