Abo
  • Services:

Ubuntu Studio in neuer Version

Linux-Distribution für Audio-, Video- und Grafikbearbeitung

Das Ubuntu Studio ist nach Ubuntu nun ebenfalls in der Version 7.10 freigegeben worden. Die Variante der Linux-Distribution richtet sich an Kreative, die mit Audio, Grafik und Video arbeiten und bringt dazu eine angepasste Software-Auswahl mit. Die neue Version erhielt unter anderem 64-Bit-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ubuntu Studio 7.10 basiert auf der vor wenigen Tagen veröffentlichten Ubuntu-Version 7.10 und bringt so dieselben Komponenten wie den Linux-Kernel 2.6.22 und X.org 7.2 mit. Neu ist die volle 64-Bit-Unterstützung in Ubuntu Studio, die gemeinsam mit Canonical, der Firma hinter Ubuntu, realisiert wurde.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Die neue Version nutzt zudem standardmäßig einen Kernel mit Echtzeit-Verbesserungen, was zu niedrigeren Latzenzzeiten führen soll, was besonders im Audio-Bereich wichtig sein kann. Ein neues Audio/Video-Menü soll zudem eine bessere Übersicht verschaffen.

Zudem haben die Ubuntu-Studio-Entwickler ihre Pakete in die offiziellen Ubuntu-Repositorys gebracht, so dass für künftige Updates keine externen Software-Quellen mehr eingebunden werden müssen.

Ubuntu Studio bringt eine spezielle Software-Auswahl für die angepeilten Arbeitsbereiche mit. So ist etwa die Audio-Software Ardour 2 dabei, zum nicht linearen Videoschnitt gibt es PiTiVi. Gimp, Blender und Inkscape sind einige der enthaltenen Grafikanwendungen.

Ubuntu Studio 7.10 ist als DVD-Image für 32- und 64-Bit-x86-Systeme verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...

toxoplasma 30. Okt 2008

Linux ist nun wirklich kein Spielkram, zum Spielen verwendet man WinXP. Allerdings...

Acksiom 08. Nov 2007

Die Treiber auf der AVM Site eignen sich prinzipiell für alle Linuxe, man muss dann halt...

carp 22. Okt 2007

Das Dell Latitude D630 (Chipsatz 965GM, Santa-Rosa-Plattform) hat der c't-Autor mit...

thenktor2 22. Okt 2007

Das bezog sich auch nicht nur auf den Echtzeitkernel, sondern war eine allgemeine...

Ichweißes 22. Okt 2007

Du kannst dir einen Schriftenverwalter installieren, aber es geht auch einfacher. Link...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /